Cocktailrezepte, Spirituosen und lokale Bars

Blogger-Spotlight: Verführungsmahlzeiten

Blogger-Spotlight: Verführungsmahlzeiten


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Diese Woche freuen wir uns, Terry Dagrosa von Seduction Meals im Blogger-Spotlight vorzustellen. Für diejenigen, die neu in der Kolumne sind, stellen wir jeden Freitag ein Mitglied von The Daily Meal’s vor Kulinarisches Content-Werbenetzwerk, eine begrenzte Gruppe von Bloggern, die über Essen und Trinken schreiben.

Wir suchen bei dieser Gruppe talentierter Food-Autoren Inspiration und Teilnahme an The Daily Meal, sei es für Restaurantempfehlungen oder neue Rezepte zum Ausprobieren zum Abendessen. Unser Redaktionsteam behandelt alles rund ums Essen und Trinken, und wir nutzen das CCN, um auf dem Laufenden zu bleiben, was im Land und auf der Welt passiert – von gehobener Küche bis hin zu Hausmannskost.

Neben dem Bloggen und Erstellen Verführungsmahlzeiten, Terry Dagrosa ist ein erfahrener digitaler Marketingspezialist und autodidaktischer Koch mit einer Vorliebe dafür, aus ihren lokalen und handwerklichen Lieblingsprodukten unwiderstehliche romantische Gerichte für zwei zu kreieren.

The Daily Meal: Was ist die Mission Ihres Blogs?

Terry Dagrosa: Die Mission von SeductionMeals.com ist es, Tipps und Inspiration für die Zubereitung von a hausgemacht romantisch Essen für zwei. Wir decken alles ab, von Rezepten (unsere und fabelhafte, die wir online finden), Cocktails, Musik-Playlists, Must-Have-Produkte, inspirierende Kochbücher, Tischdekorationen und mehr.

Wie sind Sie zu Ihrem Blog gekommen?

Ich war schon immer fasziniert von der Verbindung zwischen Essen und Romantik und der Leidenschaft, mit der die Leute ein romantisches Rendezvous um ein Essen herum kreieren. Jedes Mal, wenn ich jemanden gebeten habe, mir von seinem „Verführungsessen“ zu erzählen, wissen Sie, dieses eine Gericht, das diese besondere Person „wow“ macht, die Reaktion war so leidenschaftlich und sie konnten es kaum erwarten, mir von ihrem Lieblingsgericht zu erzählen Rezept, eine geheime Familientradition, oder wie sie jedes Detail so gestalten würden. Einige der Mahlzeiten waren so einfach wie möglich, andere ziemlich aufwendig. Und wenn jemand nicht a Kochen Sie hatten erstaunliche Geschichten über dieses unvergessliche Gericht / romantische Datum – oft die erste gemeinsame Mahlzeit zu Hause. Ich liebe das!

Auf welche Lebensmittel kannst du nicht verzichten?

Ich liebe ein gutes Steak, saisonal, sonnengereift Tomaten, gut Sushi, Griechisch Joghurt, Feigen, Käse und Brot, rohe Mandeln, Schokolade, und Avocados.

Welche Lebensmittel kannst du nicht ausstehen?

Kümmel. Ich bin nicht wirklich verrückt nach Leber, aber ich habe eine Gourmet-ähnliche Kreation erlebt und sie war ziemlich lecker. Ich neige dazu, mich von massenproduziertem Fleisch fernzuhalten, Geflügel, und Meeresfrüchte; Es ist traurig und beängstigend, was sie heutzutage mit unserem Essen machen dürfen. Ich tue mein Bestes, wenn möglich frisch, biologisch und regional einzukaufen.

Was ist dein stolzester Blogbeitrag?

Wir haben im Laufe der Jahre mehrere Designpreise für SeductionMeals.com gewonnen, und darauf bin ich sehr stolz. Besonders stolz bin ich darauf, dass ich vor einigen Jahren von der Web Marketing Association mit dem Standard of Excellence Award in der Kategorie Blog ausgezeichnet wurde.

Was ist dein größter Blog-Fehler?

Ich erinnere mich nicht an einen bestimmten Fehler, aber ich bin mir sicher, dass ich ein paar gemacht habe.

Was ist Ihr denkwürdigster Kommentar eines Lesers?

Jemand hat mich um Rat gefragt romantisches Essen und bereitete sich auf ein Verlobungsessen in seinem Haus vor. Er liebte die vorgeschlagenen Rezepte, die Musikwiedergabeliste und die Tipps. Und am nächsten Tag war er so aufgeregt, mir zu sagen, wie wunderbar die Nacht war – und dass sie ja sagte! Das war ziemlich erstaunlich.

Was steht auf deiner Koch-Playlist?

Ich liebe alle Arten von Musik, hängt von meiner Stimmung und dem, was ich koche, ab.

Mal laut und rockig (Radiohead, Yeah Yeah Yeahs, The Clash, Old 97's, Bowie, Lucinda Williams) oder melodisch und sexy (Bebel Gilberto, Cafe de Flore, Crowded House, Sade) oder Reggae (Bob Marley, Peter Tosh, Toots and .) die Maytals).

Welche Foodblogs liebst du?

Du findest sie auf meiner Seite unter Blog Love und es gibt noch so viele weitere, die ich noch hinzufügen könnte. Ich liebe Zen Can Cook, The Kitchn, He Needs Food, Cannelle et Vanille, Local Milk, The Food Department, Cupcakes and Cashmere, Drizzle and Dip, Food Wishes und Blue Kitchen.

Lieblings-Food-Apps?

Pinterest, Modus und Yummly. Pocket ist auch eine großartige App – es ist keine Food-App, aber sie ermöglicht es mir, all die großartigen Food-Geschichten zu speichern, die ich später lesen möchte.

Was ist das Beste am Bloggen?

Ich liebe es, Dinge zu kreieren, Fotos zu machen, zu lernen, was andere in der Welt tun, Links zu teilen und tolle Rezepte zu entdecken. Besonders gerne verbinde ich mich mit Bloggern und Followern; und mehr als alles andere liebe ich es, von Lesern und Followern zu hören – es macht meinen Tag aus.

Das Schlimmste am Bloggen?

Ich bin genauso viel am Computer wie ich. Es ist kein Geheimnis, dass das Betreiben einer Website/einem Blog so viel Zeit in Anspruch nimmt. Aber wenn du es liebst, dann tu es. Es gibt so viel mehr, was ich mit Seduction Meals gerne machen würde – es ist eine nie endende Suche, aber ich muss mich anstrengen, von Zeit zu Zeit zurückzutreten. Es kann ziemlich obsessiv sein, diese Blogging-Sache!

Von welchem ​​Rezept sind Sie derzeit besessen?

Apropos obsessiv. Mehr als ein Rezept — Ich bin total besessen von den Kochbüchern und Rezepten von Yotam Ottolenghi. Ein lieber Freund hat mir neulich Abendessen gemacht und mich auf Yotams Kochbücher aufmerksam gemacht: Jerusalem und Eine Menge. Ich möchte ernsthaft jedes einzelne Rezept machen! Ich kann es kaum erwarten, eines Tages seine Restaurants in London zu besuchen. Ich verehre es total Mediterrane/Nahost-Essen.

Was würden selbst Ihre treuesten Anhänger überrascht sein, wenn sie von Ihnen erfahren?

Dass ich nicht weiß, wie man Küchenmesser richtig verwendet. Es macht meinen Freund verrückt, also kaufte er mir gerade ein tolles Wüstof-Messerset – und ich versuche es, wirklich.

Fünf deiner Lieblingsposts aller Zeiten?

  • Ein Curry-Lachs, um seine Socken auszuziehen! Dieses Gericht ist immer ein Gewinner!
  • Unwiderstehliche saftige Burger Sie können nicht anders, als sich diesen Food-Porno anzusehen und Heißhunger auf Burger zu bekommen!
  • Chicken Satay & Erdnusssauce Dies ist eines meiner Lieblingsrezepte für den Sommer – die Erdnusssauce ist unglaublich!
  • Gegrillte Austern Für eine kleine Meeresfrüchte-Verführung – dieses Gericht beeindruckt immer!
  • Hummer und Maissuppe Und eines meiner Winterrezepte. Es ist ziemlich toll.

Leben als Lofthouse

Mit der Änderung des Designs hier bei Taste and Tell stelle ich auch meine Blogger-Spotlight-Funktion um. Zunächst werden Sie feststellen, dass samstags Blogger-Spotlights zu Ihnen kommen. Hoffentlich kann ich euch jede Woche ein paar tolle neue Blogs vorstellen oder euch ein bisschen mehr über eure Lieblingsblogs erzählen! Zweitens ändert sich das Format leicht. Ab diesem Zeitpunkt heißen die Blogger-Spotlights Die Blogger-Ten. Zehn Fragen rund ums Bloggen, Essen und das Leben hinter dem Blog!

Auch – BONUS! Melden Sie sich unbedingt für meinen wöchentlichen Newsletter an, denn dort wird der Blogger auch mit zwei weiteren Fragen vorgestellt. Eine weitere unterhaltsame Möglichkeit, Ihnen einige meiner Lieblingsblogger vorzustellen!

Und nun zur Bloggerin dieser Woche – Holly von Life As a Lofthouse. Hollys Blog ist ein weiterer, den ich seit Jahren stalke. Ihr Essen ist familienfreundlich und macht Lust, in die Küche zu rennen, um zu kochen (hallo Chicken Ranch Pizza), und die Desserts sind mehr als verlockend (wie ihr Easy Strawberry Cheesecake Ice Cream). Ich bin so glücklich, sie heute hier zu präsentieren und bin froh, dass sie mit uns teilt!

Hallo allerseits! Ich bin Holly vom Food-Blog Life as a Lofthouse und fühle mich so geehrt, heute hier zu sein! Ich bin Mutter von 3 tollen Kindern und seit fast 7 Jahren mit meiner besten Freundin verheiratet. Neben dem Bloggen arbeite ich auch Vollzeit als OP-Planer. Ich plane Operationen für 3 Kopf-Hals-Chirurgen. Es ist ein sehr stressiger und schnelllebiger Job, aber ich liebe ihn. Ich liebe es, im medizinischen Bereich zu arbeiten.

Wenn ich nicht arbeite, bin ich zu Hause und kreiere leckeres Essen, um meine Familie zu ernähren. Ich habe meinen Blog im September 2010 gestartet und es macht so viel Spaß, Blogger zu sein. Es macht so viel Spaß, kreativ zu sein und meine Leidenschaft mit der Welt zu teilen! Ich habe schon immer gerne gekocht und gebacken. Einige meiner schönsten Kindheitserinnerungen sind mit meiner Mutter in der Küche. Ich würde sie immer fragen, ob ich helfen könnte, auch wenn es nur Käsereiben für Tacos war, ich war im Himmel!

Was hat dich dazu inspiriert, deinen Blog zu schreiben?
Mein Blog begann als Familienblog. Ich postete Bilder und lustige Erinnerungen über meine Familie, und dann postete ich ein paar Rezepte. Ich bekam Komplimente von Freunden und Anfragen nach weiteren Rezepten. Bevor ich mich versah, habe ich nur Rezepte gepostet.

Was machst du am liebsten?
Mexikaner. Hände runter. Ich mache Tacos und Enchiladas mehr als jeder normale Mensch sollte, aber wir alle lieben es, also sage ich warum nicht!?

Was ist dein Lieblingsrezept auf deinem Blog?

Mein Lieblingsrezept wäre definitiv meine Taco Pizza. Es ist eine Kombination aus meinem geliebten mexikanischen Essen auf einer Pizzakruste. Viel besser geht es nicht!

Planen Sie ein Wochenmenü? Also, was inspiriert Ihre Speisekarte?
Ja, ich bin ein großer Verfechter der Menüplanung. An den meisten Montagen schreibe ich tatsächlich einen Menüplan-Montagsbeitrag in meinem Blog. Das Planen von Menüs macht mir nicht nur Spaß (weil ich ein Spinner bin, der es liebt, Listen zu erstellen, besonders was Essen betrifft! ha) #8217s zum Abendessen?” Es ist schön, vorbereitet zu sein und sich keine Sorgen machen zu müssen.

Woher kommen die meisten deiner Rezepte?
Ich habe eine Sammlung von Kochbüchern, auf die ich mich ständig beziehe. Mein Favorit ist The Food Nanny von Liz Edmunds. Meine Schwester hat es mir vor ein paar Jahren zu Weihnachten geschenkt und ich liebe es! Es ist ein familienfreundliches Kochbuch mit einfachen, aber leckeren Rezepten. Ich habe fast jedes Rezept darin gemacht. Es ist auch das Kochbuch, das mich dazu inspiriert hat, mit der Menüplanung zu beginnen! Es hat tolle Tipps und Ratschläge.

Was ist Ihr bester Tipp, um das Abendessen auf den Tisch zu bringen?
Vorbereitet sein und mitdenken. Deshalb ermutige ich die Menüplanung! Wenn ich weiß, dass ich an einem Dienstagabend ein Hühnchengericht zubereiten werde, dann stelle ich das Hühnchen am Montagabend oder Dienstagmorgen in meinen Kühlschrank, damit es aufgetaut ist und ich es vorbereiten kann, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme . Am Wochenende schneide ich auch Gemüse vor. Ich werde die in meinem Kühlschrank aufbewahren, von denen ich weiß, dass ich sie in ein oder zwei Tagen verwenden werde. Die, die ich kenne, brauche ich ein paar Tage nicht, ich friere sie ein, damit sie frisch bleiben. Es ist so schön, sie bereits in Scheiben geschnitten und gewürfelt zu haben, wenn Sie sie in einem Rezept brauchen. Es hilft, das Abendessen viel schneller auf den Tisch zu bringen!

Wenn Sie 3 Personen zum Abendessen einladen könnten – lebend oder tot – wen würden Sie wählen?
Ich würde meinen Opa Douglas Bent einladen. Er starb, als meine Mutter 16 Jahre alt war, also hatte ich nie die Gelegenheit, ihn zu treffen. Er führte ein hartes Leben, kämpfte auch im 2. Weltkrieg und war Kriegsgefangener. Ich würde ihn gerne kennenlernen und seine Geschichten über sein Leben hören.

Als nächstes würde ich meine Oma Lu Jennings einladen. Sie ist vor fast 8 Jahren gestorben und ich vermisse sie jeden Tag. Sie war eine versierte Pianistin und die tollste, liebevollste Person, die ich je gekannt habe. Ich würde alles geben, um ein letztes Mal mit ihr zu reden.

Zu guter Letzt meine beste Freundin Teri. Ich kenne sie seit der 4. Klasse und wir sind uns auch heute noch sehr nahe, wohnen aber weit voneinander entfernt. Ich würde mich gerne hinsetzen und mit ihr zu Abend essen!

Welche Art von Kamera/Objektiv/Ausrüstung verwenden Sie?
Ich benutze eine Nikon D3100. Es ist die erste DSLR-Kamera, die ich besitze, und es war eine großartige Einstiegskamera. Es juckt mich jedoch, zu aktualisieren. Hoffentlich bald!

Irgendwelche Vorschläge oder Hinweise für tolle Essensfotos?
Ich denke, natürliches Licht und Fokus sind der Schlüssel. Halten Sie das Bild auch so natürlich wie möglich. Zu viel Bearbeitung kann meiner Meinung nach ein Essensbild ruinieren.

Wenn du einen Tag lang mit einem anderen Foodblogger kochen könntest, für wen würdest du dich entscheiden?
Ree Drummond aka. Pionierin Frau. Ihre Persönlichkeit und ihr Humor sind die besten! Ich würde gerne mit ihr abhängen und leckeres Essen zubereiten!

Danke, Holly! Es hat Spaß gemacht, dich ein bisschen besser kennenzulernen. Wenn Sie mehr von Holly sehen möchten, finden Sie sie hier:


Leben als Lofthouse

Mit der Änderung des Designs hier bei Taste and Tell stelle ich auch meine Blogger-Spotlight-Funktion um. Zunächst werden Sie feststellen, dass samstags Blogger-Spotlights zu Ihnen kommen. Hoffentlich kann ich euch jede Woche ein paar tolle neue Blogs vorstellen oder euch ein bisschen mehr über eure Lieblingsblogs erzählen! Zweitens ändert sich das Format leicht. Ab diesem Zeitpunkt heißen die Blogger-Spotlights Die Blogger-Ten. Zehn Fragen rund ums Bloggen, Essen und das Leben hinter dem Blog!

Auch – BONUS! Melden Sie sich unbedingt für meinen wöchentlichen Newsletter an, denn dort wird der Blogger auch mit zwei weiteren Fragen vorgestellt. Eine weitere unterhaltsame Möglichkeit, Ihnen einige meiner Lieblingsblogger vorzustellen!

Und nun zur Bloggerin dieser Woche – Holly von Life As a Lofthouse. Hollys Blog ist ein weiterer, den ich seit Jahren stalke. Ihr Essen ist familienfreundlich und macht Lust, in die Küche zu rennen, um zu kochen (hallo Chicken Ranch Pizza), und die Desserts sind mehr als verlockend (wie ihr Easy Strawberry Cheesecake Ice Cream). Ich bin so glücklich, sie heute hier zu präsentieren und bin froh, dass sie mit uns teilt!

Hallo allerseits! Ich bin Holly vom Food-Blog Life as a Lofthouse und fühle mich so geehrt, heute hier zu sein! Ich bin Mutter von 3 tollen Kindern und seit fast 7 Jahren mit meiner besten Freundin verheiratet. Neben dem Bloggen arbeite ich auch Vollzeit als OP-Planer. Ich plane Operationen für 3 Kopf-Hals-Chirurgen. Es ist ein sehr stressiger und schnelllebiger Job, aber ich liebe ihn. Ich liebe es, im medizinischen Bereich zu arbeiten.

Wenn ich nicht arbeite, bin ich zu Hause und kreiere leckeres Essen, um meine Familie zu ernähren. Ich habe meinen Blog im September 2010 gestartet und es macht so viel Spaß, Blogger zu sein. Es macht so viel Spaß, kreativ zu sein und meine Leidenschaft mit der Welt zu teilen! Ich habe schon immer gerne gekocht und gebacken. Einige meiner schönsten Kindheitserinnerungen sind mit meiner Mutter in der Küche. Ich würde sie immer fragen, ob ich helfen könnte, auch wenn es nur Käsereiben für Tacos war, ich war im Himmel!

Was hat dich dazu inspiriert, deinen Blog zu schreiben?
Mein Blog begann als Familienblog. Ich postete Bilder und lustige Erinnerungen über meine Familie, und dann postete ich ein paar Rezepte. Ich bekam Komplimente von Freunden und Anfragen nach weiteren Rezepten. Bevor ich mich versah, habe ich nur Rezepte gepostet.

Was machst du am liebsten?
Mexikaner. Hände runter. Ich mache Tacos und Enchiladas mehr als jeder normale Mensch sollte, aber wir alle lieben es, also sage ich warum nicht!?

Was ist dein Lieblingsrezept auf deinem Blog?

Mein Lieblingsrezept wäre definitiv meine Taco Pizza. Es ist eine Kombination aus meinem geliebten mexikanischen Essen auf einer Pizzakruste. Viel besser geht es nicht!

Planen Sie ein Wochenmenü? Also, was inspiriert Ihre Speisekarte?
Ja, ich bin ein großer Verfechter der Menüplanung. An den meisten Montagen schreibe ich tatsächlich einen Menüplan-Montagsbeitrag in meinem Blog. Das Planen von Menüs macht mir nicht nur Spaß (weil ich ein Spinner bin, der es liebt, Listen zu erstellen, besonders was Essen betrifft! ha) #8217s zum Abendessen?” Es ist schön, vorbereitet zu sein und sich keine Sorgen machen zu müssen.

Woher kommen die meisten deiner Rezepte?
Ich habe eine Sammlung von Kochbüchern, auf die ich mich ständig beziehe. Mein Favorit ist The Food Nanny von Liz Edmunds. Meine Schwester hat es mir vor ein paar Jahren zu Weihnachten geschenkt und ich liebe es! Es ist ein familienfreundliches Kochbuch mit einfachen, aber leckeren Rezepten. Ich habe fast jedes Rezept darin gemacht. Es ist auch das Kochbuch, das mich dazu inspiriert hat, mit der Menüplanung zu beginnen! Es hat tolle Tipps und Ratschläge.

Was ist Ihr bester Tipp, um das Abendessen auf den Tisch zu bringen?
Vorbereitet sein und mitdenken. Deshalb ermutige ich die Menüplanung! Wenn ich weiß, dass ich an einem Dienstagabend ein Hühnchengericht zubereiten werde, dann stelle ich das Hühnchen am Montagabend oder Dienstagmorgen in meinen Kühlschrank, damit es aufgetaut ist und ich es vorbereiten kann, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme . Am Wochenende schneide ich auch Gemüse vor. Ich werde die in meinem Kühlschrank aufbewahren, von denen ich weiß, dass ich sie in ein oder zwei Tagen verwenden werde. Die, die ich kenne, brauche ich ein paar Tage nicht, ich friere sie ein, damit sie frisch bleiben. Es ist so schön, sie bereits in Scheiben geschnitten und gewürfelt zu haben, wenn Sie sie in einem Rezept brauchen. Es hilft, das Abendessen viel schneller auf den Tisch zu bringen!

Wenn Sie 3 Personen zum Essen einladen könnten – lebend oder tot – wen würden Sie wählen?
Ich würde meinen Opa Douglas Bent einladen. Er starb, als meine Mutter 16 Jahre alt war, also hatte ich nie die Gelegenheit, ihn zu treffen. Er führte ein hartes Leben, kämpfte auch im 2. Weltkrieg und war Kriegsgefangener. Ich würde ihn gerne kennenlernen und seine Geschichten über sein Leben hören.

Als nächstes würde ich meine Oma Lu Jennings einladen. Sie ist vor fast 8 Jahren gestorben und ich vermisse sie jeden Tag. Sie war eine versierte Pianistin und die tollste, liebevollste Person, die ich je gekannt habe. Ich würde alles geben, um ein letztes Mal mit ihr zu reden.

Zu guter Letzt meine beste Freundin Teri. Ich kenne sie seit der 4. Klasse und wir sind uns auch heute noch sehr nahe, wohnen aber weit voneinander entfernt. Ich würde mich gerne hinsetzen und mit ihr zu Abend essen!

Welche Art von Kamera/Objektiv/Ausrüstung verwenden Sie?
Ich benutze eine Nikon D3100. Es ist die erste DSLR-Kamera, die ich besitze, und es war eine großartige Einstiegskamera. Es juckt mich jedoch, zu aktualisieren. Hoffentlich bald!

Irgendwelche Vorschläge oder Hinweise für tolle Essensfotos?
Ich denke, natürliches Licht und Fokus sind der Schlüssel. Halten Sie das Bild auch so natürlich wie möglich. Zu viel Bearbeitung kann meiner Meinung nach ein Essensbild ruinieren.

Wenn du einen Tag lang mit einem anderen Foodblogger kochen könntest, für wen würdest du dich entscheiden?
Ree Drummond aka. Pionierin Frau. Ihre Persönlichkeit und ihr Humor sind die besten! Ich würde gerne mit ihr abhängen und leckeres Essen zubereiten!

Danke, Holly! Es hat Spaß gemacht, dich ein bisschen besser kennenzulernen. Wenn Sie mehr von Holly sehen möchten, finden Sie sie hier:


Leben als Lofthouse

Mit der Änderung des Designs hier bei Taste and Tell stelle ich auch meine Blogger-Spotlight-Funktion um. Zunächst werden Sie feststellen, dass samstags Blogger-Spotlights zu Ihnen kommen. Hoffentlich kann ich euch jede Woche ein paar tolle neue Blogs vorstellen oder euch ein bisschen mehr über eure Lieblingsblogs erzählen! Zweitens ändert sich das Format leicht. Ab diesem Zeitpunkt heißen die Blogger-Spotlights Die Blogger-Ten. Zehn Fragen rund ums Bloggen, Essen und das Leben hinter dem Blog!

Auch – BONUS! Melden Sie sich unbedingt für meinen wöchentlichen Newsletter an, denn dort wird der Blogger auch mit zwei weiteren Fragen vorgestellt. Eine weitere unterhaltsame Möglichkeit, Ihnen einige meiner Lieblingsblogger vorzustellen!

Und nun zur Bloggerin dieser Woche – Holly von Life As a Lofthouse. Hollys Blog ist ein weiterer, den ich seit Jahren stalke. Ihr Essen ist familienfreundlich und macht Lust, in die Küche zu rennen, um zu kochen (hallo Chicken Ranch Pizza), und die Desserts sind mehr als verlockend (wie ihr Easy Strawberry Cheesecake Ice Cream). Ich bin so glücklich, sie heute hier zu präsentieren und bin froh, dass sie mit uns teilt!

Hallo allerseits! Ich bin Holly vom Food-Blog Life as a Lofthouse und fühle mich so geehrt, heute hier zu sein! Ich bin Mutter von 3 tollen Kindern und seit fast 7 Jahren mit meiner besten Freundin verheiratet. Neben dem Bloggen arbeite ich auch Vollzeit als OP-Planer. Ich plane Operationen für 3 Kopf-Hals-Chirurgen. Es ist ein sehr stressiger und schnelllebiger Job, aber ich liebe ihn. Ich liebe es, im medizinischen Bereich zu arbeiten.

Wenn ich nicht arbeite, bin ich zu Hause und kreiere leckeres Essen, um meine Familie zu ernähren. Ich habe meinen Blog im September 2010 gestartet und es macht so viel Spaß, Blogger zu sein. Es macht so viel Spaß, kreativ zu sein und meine Leidenschaft mit der Welt zu teilen! Ich habe schon immer gerne gekocht und gebacken. Einige meiner schönsten Kindheitserinnerungen sind mit meiner Mutter in der Küche. Ich würde sie immer fragen, ob ich helfen könnte, auch wenn es nur Käsereiben für Tacos war, ich war im Himmel!

Was hat dich dazu inspiriert, deinen Blog zu schreiben?
Mein Blog begann als Familienblog. Ich postete Bilder und lustige Erinnerungen über meine Familie, und dann postete ich ein paar Rezepte. Ich bekam Komplimente von Freunden und Anfragen nach weiteren Rezepten. Bevor ich mich versah, habe ich nur Rezepte gepostet.

Was machst du am liebsten?
Mexikaner. Hände runter. Ich mache Tacos und Enchiladas mehr als jeder normale Mensch sollte, aber wir alle lieben es, also sage ich warum nicht!?

Was ist dein Lieblingsrezept auf deinem Blog?

Mein Lieblingsrezept wäre definitiv meine Taco Pizza. Es ist eine Kombination aus meinem geliebten mexikanischen Essen auf einer Pizzakruste. Viel besser geht es nicht!

Planen Sie ein Wochenmenü? Also, was inspiriert Ihre Speisekarte?
Ja, ich bin ein großer Verfechter der Menüplanung. An den meisten Montagen schreibe ich tatsächlich einen Menüplan-Montagsbeitrag in meinem Blog. Das Planen von Menüs macht mir nicht nur Spaß (weil ich ein Spinner bin, der es liebt, Listen zu erstellen, besonders was Essen betrifft! ha) #8217s zum Abendessen?” Es ist schön, vorbereitet zu sein und sich keine Sorgen machen zu müssen.

Woher kommen die meisten deiner Rezepte?
Ich habe eine Sammlung von Kochbüchern, auf die ich mich ständig beziehe. Mein Favorit ist The Food Nanny von Liz Edmunds. Meine Schwester hat es mir vor ein paar Jahren zu Weihnachten geschenkt und ich liebe es! Es ist ein familienfreundliches Kochbuch mit einfachen, aber leckeren Rezepten. Ich habe fast jedes Rezept darin gemacht. Es ist auch das Kochbuch, das mich dazu inspiriert hat, mit der Menüplanung zu beginnen! Es hat tolle Tipps und Ratschläge.

Was ist Ihr bester Tipp, um das Abendessen auf den Tisch zu bringen?
Vorbereitet sein und mitdenken. Deshalb ermutige ich die Menüplanung! Wenn ich weiß, dass ich an einem Dienstagabend ein Hühnchengericht zubereiten werde, dann stelle ich das Hühnchen am Montagabend oder Dienstagmorgen in meinen Kühlschrank, damit es aufgetaut ist und ich es vorbereiten kann, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme . Am Wochenende schneide ich auch Gemüse vor. Ich werde die in meinem Kühlschrank aufbewahren, von denen ich weiß, dass ich sie in ein oder zwei Tagen verwenden werde. Die, die ich kenne, brauche ich ein paar Tage nicht, ich friere sie ein, damit sie frisch bleiben. Es ist so schön, sie bereits in Scheiben geschnitten und gewürfelt zu haben, wenn Sie sie in einem Rezept brauchen. Es hilft, das Abendessen viel schneller auf den Tisch zu bringen!

Wenn Sie 3 Personen zum Essen einladen könnten – lebend oder tot – wen würden Sie wählen?
Ich würde meinen Opa Douglas Bent einladen. Er starb, als meine Mutter 16 Jahre alt war, also hatte ich nie die Gelegenheit, ihn zu treffen. Er führte ein hartes Leben, kämpfte auch im 2. Weltkrieg und war Kriegsgefangener. Ich würde ihn gerne kennenlernen und seine Geschichten über sein Leben hören.

Als nächstes würde ich meine Oma Lu Jennings einladen. Sie ist vor fast 8 Jahren gestorben und ich vermisse sie jeden Tag. Sie war eine versierte Pianistin und die tollste, liebevollste Person, die ich je gekannt habe. Ich würde alles geben, um ein letztes Mal mit ihr zu reden.

Zu guter Letzt meine beste Freundin Teri. Ich kenne sie seit der 4. Klasse und wir sind uns auch heute noch sehr nahe, wohnen aber weit voneinander entfernt. Ich würde mich gerne hinsetzen und mit ihr zu Abend essen!

Welche Art von Kamera/Objektiv/Ausrüstung verwenden Sie?
Ich benutze eine Nikon D3100. Es ist die erste DSLR-Kamera, die ich besitze, und es war eine großartige Einstiegskamera. Es juckt mich jedoch, zu aktualisieren. Hoffentlich bald!

Irgendwelche Vorschläge oder Hinweise für tolle Essensfotos?
Ich denke, natürliches Licht und Fokus sind der Schlüssel. Halten Sie das Bild auch so natürlich wie möglich. Zu viel Bearbeitung kann meiner Meinung nach ein Essensbild ruinieren.

Wenn du einen Tag lang mit einem anderen Foodblogger kochen könntest, für wen würdest du dich entscheiden?
Ree Drummond aka. Pionierin Frau. Ihre Persönlichkeit und ihr Humor sind die besten! Ich würde gerne mit ihr abhängen und leckeres Essen zubereiten!

Danke, Holly! Es hat Spaß gemacht, dich ein bisschen besser kennenzulernen. Wenn Sie mehr von Holly sehen möchten, finden Sie sie hier:


Leben als Lofthouse

Mit der Änderung des Designs hier bei Taste and Tell stelle ich auch meine Blogger-Spotlight-Funktion um. Zunächst werden Sie feststellen, dass samstags Blogger-Spotlights zu Ihnen kommen. Hoffentlich kann ich euch jede Woche ein paar tolle neue Blogs vorstellen oder euch ein bisschen mehr über eure Lieblingsblogs erzählen! Zweitens ändert sich das Format leicht. Ab diesem Zeitpunkt heißen die Blogger-Spotlights Die Blogger-Ten. Zehn Fragen rund ums Bloggen, Essen und das Leben hinter dem Blog!

Auch – BONUS! Melden Sie sich unbedingt für meinen wöchentlichen Newsletter an, denn dort wird der Blogger auch mit zwei weiteren Fragen vorgestellt. Eine weitere unterhaltsame Möglichkeit, Ihnen einige meiner Lieblingsblogger vorzustellen!

Und nun zur Bloggerin dieser Woche – Holly von Life As a Lofthouse. Hollys Blog ist ein weiterer, den ich seit Jahren stalke. Ihr Essen ist familienfreundlich und macht Lust, in die Küche zu rennen, um zu kochen (hallo Chicken Ranch Pizza), und die Desserts sind mehr als verlockend (wie ihr Easy Strawberry Cheesecake Ice Cream). Ich bin so glücklich, sie heute hier zu präsentieren und bin froh, dass sie mit uns teilt!

Hallo allerseits! Ich bin Holly vom Food-Blog Life as a Lofthouse und fühle mich so geehrt, heute hier zu sein! Ich bin Mutter von 3 tollen Kindern und seit fast 7 Jahren mit meiner besten Freundin verheiratet. Neben dem Bloggen arbeite ich auch Vollzeit als OP-Planer. Ich plane Operationen für 3 Kopf-Hals-Chirurgen. Es ist ein sehr stressiger und schnelllebiger Job, aber ich liebe ihn. Ich liebe es, im medizinischen Bereich zu arbeiten.

Wenn ich nicht arbeite, bin ich zu Hause und kreiere leckeres Essen, um meine Familie zu ernähren. Ich habe meinen Blog im September 2010 gestartet und es macht so viel Spaß, Blogger zu sein. Es macht so viel Spaß, kreativ zu sein und meine Leidenschaft mit der Welt zu teilen! Ich habe schon immer gerne gekocht und gebacken. Einige meiner schönsten Kindheitserinnerungen sind mit meiner Mutter in der Küche. Ich würde sie immer fragen, ob ich helfen könnte, auch wenn es nur Käsereiben für Tacos war, ich war im Himmel!

Was hat dich dazu inspiriert, deinen Blog zu schreiben?
Mein Blog begann als Familienblog. Ich postete Bilder und lustige Erinnerungen über meine Familie und postete dann ein paar Rezepte. Ich bekam Komplimente von Freunden und Anfragen nach weiteren Rezepten. Bevor ich mich versah, habe ich nur Rezepte gepostet.

Was machst du am liebsten?
Mexikaner. Hände runter. Ich mache Tacos und Enchiladas mehr als jeder normale Mensch sollte, aber wir alle lieben es, also sage ich warum nicht!?

Was ist dein Lieblingsrezept auf deinem Blog?

Mein Lieblingsrezept wäre definitiv meine Taco Pizza. Es ist eine Kombination aus meinem geliebten mexikanischen Essen auf einer Pizzakruste. Viel besser geht es nicht!

Planen Sie ein Wochenmenü? Also, was inspiriert Ihre Speisekarte?
Ja, ich bin ein großer Verfechter der Menüplanung. An den meisten Montagen schreibe ich tatsächlich einen Menüplan-Montagsbeitrag in meinem Blog. Das Planen von Menüs macht mir nicht nur Spaß (weil ich ein Spinner bin, der es liebt, Listen zu erstellen, besonders was Essen betrifft! ha) #8217s zum Abendessen?” Es ist schön, vorbereitet zu sein und sich keine Sorgen machen zu müssen.

Woher kommen die meisten deiner Rezepte?
Ich habe eine Sammlung von Kochbüchern, auf die ich mich ständig beziehe. Mein Favorit ist The Food Nanny von Liz Edmunds. Meine Schwester hat es mir vor ein paar Jahren zu Weihnachten geschenkt und ich liebe es! Es ist ein familienfreundliches Kochbuch mit einfachen, aber leckeren Rezepten. Ich habe fast jedes Rezept darin gemacht. Es ist auch das Kochbuch, das mich dazu inspiriert hat, mit der Menüplanung zu beginnen! Es hat tolle Tipps und Ratschläge.

Was ist Ihr bester Tipp, um das Abendessen auf den Tisch zu bringen?
Vorbereitet sein und mitdenken. Deshalb ermutige ich die Menüplanung! Wenn ich weiß, dass ich an einem Dienstagabend ein Hühnchengericht zubereiten werde, dann stelle ich das Hühnchen am Montagabend oder Dienstagmorgen in meinen Kühlschrank, damit es aufgetaut ist und ich es vorbereiten kann, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme . Am Wochenende schneide ich auch Gemüse vor. Ich werde die in meinem Kühlschrank aufbewahren, von denen ich weiß, dass ich sie in ein oder zwei Tagen verwenden werde. Die, die ich kenne, brauche ich ein paar Tage nicht, ich friere sie ein, damit sie frisch bleiben. Es ist so schön, sie bereits in Scheiben und Würfel zu haben, wenn Sie sie in einem Rezept brauchen. Es hilft, das Abendessen viel schneller auf den Tisch zu bringen!

Wenn Sie 3 Personen zum Essen einladen könnten – lebend oder tot – wen würden Sie wählen?
Ich würde meinen Opa Douglas Bent einladen. Er starb, als meine Mutter 16 Jahre alt war, also hatte ich nie die Gelegenheit, ihn zu treffen. Er führte ein hartes Leben, kämpfte auch im 2. Weltkrieg und war Kriegsgefangener. Ich würde ihn gerne kennenlernen und seine Geschichten über sein Leben hören.

Als nächstes würde ich meine Oma Lu Jennings einladen. Sie ist vor fast 8 Jahren gestorben und ich vermisse sie jeden Tag. Sie war eine versierte Pianistin und die tollste, liebevollste Person, die ich je gekannt habe. Ich würde alles geben, um ein letztes Mal mit ihr zu reden.

Zu guter Letzt meine beste Freundin Teri. Ich kenne sie seit der 4. Klasse und wir sind uns auch heute noch sehr nahe, wohnen aber weit voneinander entfernt. Ich würde mich gerne hinsetzen und mit ihr zu Abend essen!

Welche Art von Kamera/Objektiv/Ausrüstung verwenden Sie?
Ich benutze eine Nikon D3100. Es ist die erste DSLR-Kamera, die ich besessen habe, und es war eine großartige Einstiegskamera. Es juckt mich jedoch, zu aktualisieren. Hoffentlich bald!

Irgendwelche Vorschläge oder Hinweise für tolle Essensfotos?
Ich denke, natürliches Licht und Fokus sind der Schlüssel. Halten Sie das Bild auch so natürlich wie möglich. Zu viel Bearbeitung kann meiner Meinung nach ein Essensbild ruinieren.

Wenn du einen Tag lang mit einem anderen Foodblogger kochen könntest, für wen würdest du dich entscheiden?
Ree Drummond aka. Pionierin Frau. Ihre Persönlichkeit und ihr Humor sind die besten! Ich würde gerne mit ihr abhängen und leckeres Essen zubereiten!

Danke, Holly! Es hat Spaß gemacht, dich ein bisschen besser kennenzulernen. Wenn Sie mehr von Holly sehen möchten, finden Sie sie hier:


Leben als Lofthouse

Mit der Änderung des Designs hier bei Taste and Tell stelle ich auch meine Blogger-Spotlight-Funktion um. Zunächst werden Sie feststellen, dass samstags Blogger-Spotlights zu Ihnen kommen. Hoffentlich kann ich euch jede Woche ein paar tolle neue Blogs vorstellen oder euch ein bisschen mehr über eure Lieblingsblogs erzählen! Zweitens ändert sich das Format leicht. Ab diesem Zeitpunkt heißen die Blogger-Spotlights Die Blogger-Ten. Zehn Fragen rund ums Bloggen, Essen und das Leben hinter dem Blog!

Auch – BONUS! Melden Sie sich unbedingt für meinen wöchentlichen Newsletter an, denn dort wird der Blogger auch mit zwei weiteren Fragen vorgestellt. Eine weitere unterhaltsame Möglichkeit, Ihnen einige meiner Lieblingsblogger vorzustellen!

Und nun zur Bloggerin dieser Woche – Holly von Life As a Lofthouse. Hollys Blog ist ein weiterer, den ich seit Jahren stalke. Her food is family friendly and makes you want to run to the kitchen to get cooking, (hello Chicken Ranch Pizza), and the desserts are more than tempting (like her Easy Strawberry Cheesecake Ice Cream). I’m so happy to be featuring her here today and am glad she is sharing with us!

Hi everyone! I’m Holly from the food blog, Life as a Lofthouse, and I am so honored to be here today! I am a mother to 3 amazing kids and have been married to my best friend for almost 7 years. Along with blogging, I also work full-time as a surgical scheduler. I schedule surgeries for 3 Head and Neck surgeons. It is a very stressful and fast-paced job, but I love it. I love working in the medical field.

When I’m not working, I am home creating delicious food to feed my family. I started my blog in September 2010 and have so much fun being a blogger. It is such a fun way to be creative and share my passion with the world! I have always loved to cook and bake. Some of my favorite childhood memories are being with my Mom in the kitchen. I’d always ask her if I could help, even if it was just grating cheese for Tacos, I was in heaven!

What inspired you to start writing your blog?
My blog started out as a family blog. I would post pictures and fun memories about my family, and then I posted a couple recipes. I started getting compliments from friends and requests for more recipes. Before I knew it, I was only posting recipes.

What is your favorite kind of food to make?
Mexican. Hands down. I make tacos and enchiladas more than any normal person should, but we all love it, so I say why not!?

What is your favorite recipe posted on your blog?

My favorite recipe would definitely be my Taco Pizza. It’s a combo of my beloved Mexican food on top of a pizza crust. Doesn’t get much better than that!

Do you plan a weekly menu? Is so, what inspires your menu?
Yes, I am a big advocate for menu planning. I actually write a Menu Plan Monday post on my blog on most Mondays. Not only is Menu planning fun for me (because I’m a weirdo that loves to make lists, especially about food! ha) But I also feel that it saves us so much money, and it prevents that last minute stress of “What’s for dinner?” It’s nice to be prepared and not have to worry.

Where do most of your recipes come from?
I have a collection of cookbooks that I refer to all the time. My favorite one is The Food Nanny, by Liz Edmunds. My sister gave it to me for Christmas a few years ago, and I love it! It’s a family-friendly cookbook with easy, yet delicious recipes. I’ve made almost every recipe in it. It’s also the cookbook that inspired me to start menu planning! It has great tips and advice.

What is your best tip for getting dinner on the table?
Being prepared and thinking a head of time. It’s why I encourage menu planning! If I know I’m going to be making a chicken dish on a Tuesday night, then Monday night or Tuesday morning I will set the chicken out in my fridge so it’s thawed and ready for me to prepare when I get home from work. I also pre-cut veggies on the weekends. I will keep the ones in my fridge I know I’ll be using with in a day or two. The ones I know I won’t need for a few days, I will freeze, so they stay fresh. It’s so nice to have them already sliced and diced when you need them in a recipe. It helps to get dinner on the table that much faster!

If you could invite any 3 people to dinner – living or dead- who would you choose?
I would invite my Grandpa Douglas Bent. He died when my Mom was 16 years old, so I never had the chance to meet him. He lived a rough life, and also fought in World War 2 and was a prisoner of war. I would love to meet him and hear his stories about his life.

Next, I would invite my Grandma Lu Jennings. She died almost 8 years ago, and I miss her every day. She was an accomplished pianist and the most amazing, loving person I’ve ever known. I would give anything to talk to her one last time.

Last, but not least, my best friend Teri. I’ve known her since the 4th grade, and we are still very close to this day, but we live far away from each other. I would love to sit down and have dinner with her!

What kind of camera/lens/ equipment do you use?
I use a Nikon D3100. It’s the first DSLR camera I’ve owned and it’s been a great starting camera. I’m itching to upgrade, though. Hopefully soon!

Any suggestions or hints to have great food photos?
I think natural lighting and focus are key. Also, keep the picture as natural as you can. Too much editing can ruin a food picture, in my opinion.

If you could cook alongside any other food blogger for a day, who would you choose?
Ree Drummond aka. Pioneer Woman. Her personality and sense of humor is the best! I would love to hang out with her and make delicious food!

Thanks, Holly! It was fun to get to know you a little better. If you want to see more from Holly, here is where you can find her:


Life As a Lofthouse

With the change of the design here at Taste and Tell, I am also switching things up with my Blogger Spotlight feature. First of all, you’ll notice that Blogger Spotlights are coming to you on Saturdays. So hopefully I’ll be able to introduce you to some great new blogs or let you know a little more about some of your favorite blogs every week! Second, the format is slightly changing. From this point on, the Blogger Spotlights will be known as The Blogger Ten. Ten questions all about blogging, food, and life behind the blog!

Also – BONUS! Make sure you are subscribed to my weekly newsletter, because the blogger will also be featured there with two more questions. Just another fun way to introduce you to some of my favorite Bloggers!

And now to this week’s blogger – Holly from Life As a Lofthouse. Holly’s blog is another that I’ve been stalking for years. Her food is family friendly and makes you want to run to the kitchen to get cooking, (hello Chicken Ranch Pizza), and the desserts are more than tempting (like her Easy Strawberry Cheesecake Ice Cream). I’m so happy to be featuring her here today and am glad she is sharing with us!

Hi everyone! I’m Holly from the food blog, Life as a Lofthouse, and I am so honored to be here today! I am a mother to 3 amazing kids and have been married to my best friend for almost 7 years. Along with blogging, I also work full-time as a surgical scheduler. I schedule surgeries for 3 Head and Neck surgeons. It is a very stressful and fast-paced job, but I love it. I love working in the medical field.

When I’m not working, I am home creating delicious food to feed my family. I started my blog in September 2010 and have so much fun being a blogger. It is such a fun way to be creative and share my passion with the world! I have always loved to cook and bake. Some of my favorite childhood memories are being with my Mom in the kitchen. I’d always ask her if I could help, even if it was just grating cheese for Tacos, I was in heaven!

What inspired you to start writing your blog?
My blog started out as a family blog. I would post pictures and fun memories about my family, and then I posted a couple recipes. I started getting compliments from friends and requests for more recipes. Before I knew it, I was only posting recipes.

What is your favorite kind of food to make?
Mexican. Hands down. I make tacos and enchiladas more than any normal person should, but we all love it, so I say why not!?

What is your favorite recipe posted on your blog?

My favorite recipe would definitely be my Taco Pizza. It’s a combo of my beloved Mexican food on top of a pizza crust. Doesn’t get much better than that!

Do you plan a weekly menu? Is so, what inspires your menu?
Yes, I am a big advocate for menu planning. I actually write a Menu Plan Monday post on my blog on most Mondays. Not only is Menu planning fun for me (because I’m a weirdo that loves to make lists, especially about food! ha) But I also feel that it saves us so much money, and it prevents that last minute stress of “What’s for dinner?” It’s nice to be prepared and not have to worry.

Where do most of your recipes come from?
I have a collection of cookbooks that I refer to all the time. My favorite one is The Food Nanny, by Liz Edmunds. My sister gave it to me for Christmas a few years ago, and I love it! It’s a family-friendly cookbook with easy, yet delicious recipes. I’ve made almost every recipe in it. It’s also the cookbook that inspired me to start menu planning! It has great tips and advice.

What is your best tip for getting dinner on the table?
Being prepared and thinking a head of time. It’s why I encourage menu planning! If I know I’m going to be making a chicken dish on a Tuesday night, then Monday night or Tuesday morning I will set the chicken out in my fridge so it’s thawed and ready for me to prepare when I get home from work. I also pre-cut veggies on the weekends. I will keep the ones in my fridge I know I’ll be using with in a day or two. The ones I know I won’t need for a few days, I will freeze, so they stay fresh. It’s so nice to have them already sliced and diced when you need them in a recipe. It helps to get dinner on the table that much faster!

If you could invite any 3 people to dinner – living or dead- who would you choose?
I would invite my Grandpa Douglas Bent. He died when my Mom was 16 years old, so I never had the chance to meet him. He lived a rough life, and also fought in World War 2 and was a prisoner of war. I would love to meet him and hear his stories about his life.

Next, I would invite my Grandma Lu Jennings. She died almost 8 years ago, and I miss her every day. She was an accomplished pianist and the most amazing, loving person I’ve ever known. I would give anything to talk to her one last time.

Last, but not least, my best friend Teri. I’ve known her since the 4th grade, and we are still very close to this day, but we live far away from each other. I would love to sit down and have dinner with her!

What kind of camera/lens/ equipment do you use?
I use a Nikon D3100. It’s the first DSLR camera I’ve owned and it’s been a great starting camera. I’m itching to upgrade, though. Hopefully soon!

Any suggestions or hints to have great food photos?
I think natural lighting and focus are key. Also, keep the picture as natural as you can. Too much editing can ruin a food picture, in my opinion.

If you could cook alongside any other food blogger for a day, who would you choose?
Ree Drummond aka. Pioneer Woman. Her personality and sense of humor is the best! I would love to hang out with her and make delicious food!

Thanks, Holly! It was fun to get to know you a little better. If you want to see more from Holly, here is where you can find her:


Life As a Lofthouse

With the change of the design here at Taste and Tell, I am also switching things up with my Blogger Spotlight feature. First of all, you’ll notice that Blogger Spotlights are coming to you on Saturdays. So hopefully I’ll be able to introduce you to some great new blogs or let you know a little more about some of your favorite blogs every week! Second, the format is slightly changing. From this point on, the Blogger Spotlights will be known as The Blogger Ten. Ten questions all about blogging, food, and life behind the blog!

Also – BONUS! Make sure you are subscribed to my weekly newsletter, because the blogger will also be featured there with two more questions. Just another fun way to introduce you to some of my favorite Bloggers!

And now to this week’s blogger – Holly from Life As a Lofthouse. Holly’s blog is another that I’ve been stalking for years. Her food is family friendly and makes you want to run to the kitchen to get cooking, (hello Chicken Ranch Pizza), and the desserts are more than tempting (like her Easy Strawberry Cheesecake Ice Cream). I’m so happy to be featuring her here today and am glad she is sharing with us!

Hi everyone! I’m Holly from the food blog, Life as a Lofthouse, and I am so honored to be here today! I am a mother to 3 amazing kids and have been married to my best friend for almost 7 years. Along with blogging, I also work full-time as a surgical scheduler. I schedule surgeries for 3 Head and Neck surgeons. It is a very stressful and fast-paced job, but I love it. I love working in the medical field.

When I’m not working, I am home creating delicious food to feed my family. I started my blog in September 2010 and have so much fun being a blogger. It is such a fun way to be creative and share my passion with the world! I have always loved to cook and bake. Some of my favorite childhood memories are being with my Mom in the kitchen. I’d always ask her if I could help, even if it was just grating cheese for Tacos, I was in heaven!

What inspired you to start writing your blog?
My blog started out as a family blog. I would post pictures and fun memories about my family, and then I posted a couple recipes. I started getting compliments from friends and requests for more recipes. Before I knew it, I was only posting recipes.

What is your favorite kind of food to make?
Mexican. Hands down. I make tacos and enchiladas more than any normal person should, but we all love it, so I say why not!?

What is your favorite recipe posted on your blog?

My favorite recipe would definitely be my Taco Pizza. It’s a combo of my beloved Mexican food on top of a pizza crust. Doesn’t get much better than that!

Do you plan a weekly menu? Is so, what inspires your menu?
Yes, I am a big advocate for menu planning. I actually write a Menu Plan Monday post on my blog on most Mondays. Not only is Menu planning fun for me (because I’m a weirdo that loves to make lists, especially about food! ha) But I also feel that it saves us so much money, and it prevents that last minute stress of “What’s for dinner?” It’s nice to be prepared and not have to worry.

Where do most of your recipes come from?
I have a collection of cookbooks that I refer to all the time. My favorite one is The Food Nanny, by Liz Edmunds. My sister gave it to me for Christmas a few years ago, and I love it! It’s a family-friendly cookbook with easy, yet delicious recipes. I’ve made almost every recipe in it. It’s also the cookbook that inspired me to start menu planning! It has great tips and advice.

What is your best tip for getting dinner on the table?
Being prepared and thinking a head of time. It’s why I encourage menu planning! If I know I’m going to be making a chicken dish on a Tuesday night, then Monday night or Tuesday morning I will set the chicken out in my fridge so it’s thawed and ready for me to prepare when I get home from work. I also pre-cut veggies on the weekends. I will keep the ones in my fridge I know I’ll be using with in a day or two. The ones I know I won’t need for a few days, I will freeze, so they stay fresh. It’s so nice to have them already sliced and diced when you need them in a recipe. It helps to get dinner on the table that much faster!

If you could invite any 3 people to dinner – living or dead- who would you choose?
I would invite my Grandpa Douglas Bent. He died when my Mom was 16 years old, so I never had the chance to meet him. He lived a rough life, and also fought in World War 2 and was a prisoner of war. I would love to meet him and hear his stories about his life.

Next, I would invite my Grandma Lu Jennings. She died almost 8 years ago, and I miss her every day. She was an accomplished pianist and the most amazing, loving person I’ve ever known. I would give anything to talk to her one last time.

Last, but not least, my best friend Teri. I’ve known her since the 4th grade, and we are still very close to this day, but we live far away from each other. I would love to sit down and have dinner with her!

What kind of camera/lens/ equipment do you use?
I use a Nikon D3100. It’s the first DSLR camera I’ve owned and it’s been a great starting camera. I’m itching to upgrade, though. Hopefully soon!

Any suggestions or hints to have great food photos?
I think natural lighting and focus are key. Also, keep the picture as natural as you can. Too much editing can ruin a food picture, in my opinion.

If you could cook alongside any other food blogger for a day, who would you choose?
Ree Drummond aka. Pioneer Woman. Her personality and sense of humor is the best! I would love to hang out with her and make delicious food!

Thanks, Holly! It was fun to get to know you a little better. If you want to see more from Holly, here is where you can find her:


Life As a Lofthouse

With the change of the design here at Taste and Tell, I am also switching things up with my Blogger Spotlight feature. First of all, you’ll notice that Blogger Spotlights are coming to you on Saturdays. So hopefully I’ll be able to introduce you to some great new blogs or let you know a little more about some of your favorite blogs every week! Second, the format is slightly changing. From this point on, the Blogger Spotlights will be known as The Blogger Ten. Ten questions all about blogging, food, and life behind the blog!

Also – BONUS! Make sure you are subscribed to my weekly newsletter, because the blogger will also be featured there with two more questions. Just another fun way to introduce you to some of my favorite Bloggers!

And now to this week’s blogger – Holly from Life As a Lofthouse. Holly’s blog is another that I’ve been stalking for years. Her food is family friendly and makes you want to run to the kitchen to get cooking, (hello Chicken Ranch Pizza), and the desserts are more than tempting (like her Easy Strawberry Cheesecake Ice Cream). I’m so happy to be featuring her here today and am glad she is sharing with us!

Hi everyone! I’m Holly from the food blog, Life as a Lofthouse, and I am so honored to be here today! I am a mother to 3 amazing kids and have been married to my best friend for almost 7 years. Along with blogging, I also work full-time as a surgical scheduler. I schedule surgeries for 3 Head and Neck surgeons. It is a very stressful and fast-paced job, but I love it. I love working in the medical field.

When I’m not working, I am home creating delicious food to feed my family. I started my blog in September 2010 and have so much fun being a blogger. It is such a fun way to be creative and share my passion with the world! I have always loved to cook and bake. Some of my favorite childhood memories are being with my Mom in the kitchen. I’d always ask her if I could help, even if it was just grating cheese for Tacos, I was in heaven!

What inspired you to start writing your blog?
My blog started out as a family blog. I would post pictures and fun memories about my family, and then I posted a couple recipes. I started getting compliments from friends and requests for more recipes. Before I knew it, I was only posting recipes.

What is your favorite kind of food to make?
Mexican. Hands down. I make tacos and enchiladas more than any normal person should, but we all love it, so I say why not!?

What is your favorite recipe posted on your blog?

My favorite recipe would definitely be my Taco Pizza. It’s a combo of my beloved Mexican food on top of a pizza crust. Doesn’t get much better than that!

Do you plan a weekly menu? Is so, what inspires your menu?
Yes, I am a big advocate for menu planning. I actually write a Menu Plan Monday post on my blog on most Mondays. Not only is Menu planning fun for me (because I’m a weirdo that loves to make lists, especially about food! ha) But I also feel that it saves us so much money, and it prevents that last minute stress of “What’s for dinner?” It’s nice to be prepared and not have to worry.

Where do most of your recipes come from?
I have a collection of cookbooks that I refer to all the time. My favorite one is The Food Nanny, by Liz Edmunds. My sister gave it to me for Christmas a few years ago, and I love it! It’s a family-friendly cookbook with easy, yet delicious recipes. I’ve made almost every recipe in it. It’s also the cookbook that inspired me to start menu planning! It has great tips and advice.

What is your best tip for getting dinner on the table?
Being prepared and thinking a head of time. It’s why I encourage menu planning! If I know I’m going to be making a chicken dish on a Tuesday night, then Monday night or Tuesday morning I will set the chicken out in my fridge so it’s thawed and ready for me to prepare when I get home from work. I also pre-cut veggies on the weekends. I will keep the ones in my fridge I know I’ll be using with in a day or two. The ones I know I won’t need for a few days, I will freeze, so they stay fresh. It’s so nice to have them already sliced and diced when you need them in a recipe. It helps to get dinner on the table that much faster!

If you could invite any 3 people to dinner – living or dead- who would you choose?
I would invite my Grandpa Douglas Bent. He died when my Mom was 16 years old, so I never had the chance to meet him. He lived a rough life, and also fought in World War 2 and was a prisoner of war. I would love to meet him and hear his stories about his life.

Next, I would invite my Grandma Lu Jennings. She died almost 8 years ago, and I miss her every day. She was an accomplished pianist and the most amazing, loving person I’ve ever known. I would give anything to talk to her one last time.

Last, but not least, my best friend Teri. I’ve known her since the 4th grade, and we are still very close to this day, but we live far away from each other. I would love to sit down and have dinner with her!

What kind of camera/lens/ equipment do you use?
I use a Nikon D3100. It’s the first DSLR camera I’ve owned and it’s been a great starting camera. I’m itching to upgrade, though. Hopefully soon!

Any suggestions or hints to have great food photos?
I think natural lighting and focus are key. Also, keep the picture as natural as you can. Too much editing can ruin a food picture, in my opinion.

If you could cook alongside any other food blogger for a day, who would you choose?
Ree Drummond aka. Pioneer Woman. Her personality and sense of humor is the best! I would love to hang out with her and make delicious food!

Thanks, Holly! It was fun to get to know you a little better. If you want to see more from Holly, here is where you can find her:


Life As a Lofthouse

With the change of the design here at Taste and Tell, I am also switching things up with my Blogger Spotlight feature. First of all, you’ll notice that Blogger Spotlights are coming to you on Saturdays. So hopefully I’ll be able to introduce you to some great new blogs or let you know a little more about some of your favorite blogs every week! Second, the format is slightly changing. From this point on, the Blogger Spotlights will be known as The Blogger Ten. Ten questions all about blogging, food, and life behind the blog!

Also – BONUS! Make sure you are subscribed to my weekly newsletter, because the blogger will also be featured there with two more questions. Just another fun way to introduce you to some of my favorite Bloggers!

And now to this week’s blogger – Holly from Life As a Lofthouse. Holly’s blog is another that I’ve been stalking for years. Her food is family friendly and makes you want to run to the kitchen to get cooking, (hello Chicken Ranch Pizza), and the desserts are more than tempting (like her Easy Strawberry Cheesecake Ice Cream). I’m so happy to be featuring her here today and am glad she is sharing with us!

Hi everyone! I’m Holly from the food blog, Life as a Lofthouse, and I am so honored to be here today! I am a mother to 3 amazing kids and have been married to my best friend for almost 7 years. Along with blogging, I also work full-time as a surgical scheduler. I schedule surgeries for 3 Head and Neck surgeons. It is a very stressful and fast-paced job, but I love it. I love working in the medical field.

When I’m not working, I am home creating delicious food to feed my family. I started my blog in September 2010 and have so much fun being a blogger. It is such a fun way to be creative and share my passion with the world! I have always loved to cook and bake. Some of my favorite childhood memories are being with my Mom in the kitchen. I’d always ask her if I could help, even if it was just grating cheese for Tacos, I was in heaven!

What inspired you to start writing your blog?
My blog started out as a family blog. I would post pictures and fun memories about my family, and then I posted a couple recipes. I started getting compliments from friends and requests for more recipes. Before I knew it, I was only posting recipes.

What is your favorite kind of food to make?
Mexican. Hands down. I make tacos and enchiladas more than any normal person should, but we all love it, so I say why not!?

What is your favorite recipe posted on your blog?

My favorite recipe would definitely be my Taco Pizza. It’s a combo of my beloved Mexican food on top of a pizza crust. Doesn’t get much better than that!

Do you plan a weekly menu? Is so, what inspires your menu?
Yes, I am a big advocate for menu planning. I actually write a Menu Plan Monday post on my blog on most Mondays. Not only is Menu planning fun for me (because I’m a weirdo that loves to make lists, especially about food! ha) But I also feel that it saves us so much money, and it prevents that last minute stress of “What’s for dinner?” It’s nice to be prepared and not have to worry.

Where do most of your recipes come from?
I have a collection of cookbooks that I refer to all the time. My favorite one is The Food Nanny, by Liz Edmunds. My sister gave it to me for Christmas a few years ago, and I love it! It’s a family-friendly cookbook with easy, yet delicious recipes. I’ve made almost every recipe in it. It’s also the cookbook that inspired me to start menu planning! It has great tips and advice.

What is your best tip for getting dinner on the table?
Being prepared and thinking a head of time. It’s why I encourage menu planning! If I know I’m going to be making a chicken dish on a Tuesday night, then Monday night or Tuesday morning I will set the chicken out in my fridge so it’s thawed and ready for me to prepare when I get home from work. I also pre-cut veggies on the weekends. I will keep the ones in my fridge I know I’ll be using with in a day or two. The ones I know I won’t need for a few days, I will freeze, so they stay fresh. It’s so nice to have them already sliced and diced when you need them in a recipe. It helps to get dinner on the table that much faster!

If you could invite any 3 people to dinner – living or dead- who would you choose?
I would invite my Grandpa Douglas Bent. He died when my Mom was 16 years old, so I never had the chance to meet him. He lived a rough life, and also fought in World War 2 and was a prisoner of war. I would love to meet him and hear his stories about his life.

Next, I would invite my Grandma Lu Jennings. She died almost 8 years ago, and I miss her every day. She was an accomplished pianist and the most amazing, loving person I’ve ever known. I would give anything to talk to her one last time.

Last, but not least, my best friend Teri. I’ve known her since the 4th grade, and we are still very close to this day, but we live far away from each other. I would love to sit down and have dinner with her!

What kind of camera/lens/ equipment do you use?
I use a Nikon D3100. It’s the first DSLR camera I’ve owned and it’s been a great starting camera. I’m itching to upgrade, though. Hopefully soon!

Any suggestions or hints to have great food photos?
I think natural lighting and focus are key. Also, keep the picture as natural as you can. Too much editing can ruin a food picture, in my opinion.

If you could cook alongside any other food blogger for a day, who would you choose?
Ree Drummond aka. Pioneer Woman. Her personality and sense of humor is the best! I would love to hang out with her and make delicious food!

Thanks, Holly! It was fun to get to know you a little better. If you want to see more from Holly, here is where you can find her:


Life As a Lofthouse

With the change of the design here at Taste and Tell, I am also switching things up with my Blogger Spotlight feature. First of all, you’ll notice that Blogger Spotlights are coming to you on Saturdays. So hopefully I’ll be able to introduce you to some great new blogs or let you know a little more about some of your favorite blogs every week! Second, the format is slightly changing. From this point on, the Blogger Spotlights will be known as The Blogger Ten. Ten questions all about blogging, food, and life behind the blog!

Also – BONUS! Make sure you are subscribed to my weekly newsletter, because the blogger will also be featured there with two more questions. Just another fun way to introduce you to some of my favorite Bloggers!

And now to this week’s blogger – Holly from Life As a Lofthouse. Holly’s blog is another that I’ve been stalking for years. Her food is family friendly and makes you want to run to the kitchen to get cooking, (hello Chicken Ranch Pizza), and the desserts are more than tempting (like her Easy Strawberry Cheesecake Ice Cream). I’m so happy to be featuring her here today and am glad she is sharing with us!

Hi everyone! I’m Holly from the food blog, Life as a Lofthouse, and I am so honored to be here today! I am a mother to 3 amazing kids and have been married to my best friend for almost 7 years. Along with blogging, I also work full-time as a surgical scheduler. I schedule surgeries for 3 Head and Neck surgeons. It is a very stressful and fast-paced job, but I love it. I love working in the medical field.

When I’m not working, I am home creating delicious food to feed my family. I started my blog in September 2010 and have so much fun being a blogger. It is such a fun way to be creative and share my passion with the world! I have always loved to cook and bake. Some of my favorite childhood memories are being with my Mom in the kitchen. I’d always ask her if I could help, even if it was just grating cheese for Tacos, I was in heaven!

What inspired you to start writing your blog?
My blog started out as a family blog. I would post pictures and fun memories about my family, and then I posted a couple recipes. I started getting compliments from friends and requests for more recipes. Before I knew it, I was only posting recipes.

What is your favorite kind of food to make?
Mexican. Hands down. I make tacos and enchiladas more than any normal person should, but we all love it, so I say why not!?

What is your favorite recipe posted on your blog?

My favorite recipe would definitely be my Taco Pizza. It’s a combo of my beloved Mexican food on top of a pizza crust. Doesn’t get much better than that!

Do you plan a weekly menu? Is so, what inspires your menu?
Yes, I am a big advocate for menu planning. I actually write a Menu Plan Monday post on my blog on most Mondays. Not only is Menu planning fun for me (because I’m a weirdo that loves to make lists, especially about food! ha) But I also feel that it saves us so much money, and it prevents that last minute stress of “What’s for dinner?” It’s nice to be prepared and not have to worry.

Where do most of your recipes come from?
I have a collection of cookbooks that I refer to all the time. My favorite one is The Food Nanny, by Liz Edmunds. My sister gave it to me for Christmas a few years ago, and I love it! It’s a family-friendly cookbook with easy, yet delicious recipes. I’ve made almost every recipe in it. It’s also the cookbook that inspired me to start menu planning! It has great tips and advice.

What is your best tip for getting dinner on the table?
Being prepared and thinking a head of time. It’s why I encourage menu planning! If I know I’m going to be making a chicken dish on a Tuesday night, then Monday night or Tuesday morning I will set the chicken out in my fridge so it’s thawed and ready for me to prepare when I get home from work. I also pre-cut veggies on the weekends. I will keep the ones in my fridge I know I’ll be using with in a day or two. The ones I know I won’t need for a few days, I will freeze, so they stay fresh. It’s so nice to have them already sliced and diced when you need them in a recipe. It helps to get dinner on the table that much faster!

If you could invite any 3 people to dinner – living or dead- who would you choose?
I would invite my Grandpa Douglas Bent. He died when my Mom was 16 years old, so I never had the chance to meet him. He lived a rough life, and also fought in World War 2 and was a prisoner of war. I would love to meet him and hear his stories about his life.

Next, I would invite my Grandma Lu Jennings. She died almost 8 years ago, and I miss her every day. She was an accomplished pianist and the most amazing, loving person I’ve ever known. I would give anything to talk to her one last time.

Last, but not least, my best friend Teri. I’ve known her since the 4th grade, and we are still very close to this day, but we live far away from each other. I would love to sit down and have dinner with her!

What kind of camera/lens/ equipment do you use?
I use a Nikon D3100. It’s the first DSLR camera I’ve owned and it’s been a great starting camera. I’m itching to upgrade, though. Hopefully soon!

Any suggestions or hints to have great food photos?
I think natural lighting and focus are key. Also, keep the picture as natural as you can. Too much editing can ruin a food picture, in my opinion.

If you could cook alongside any other food blogger for a day, who would you choose?
Ree Drummond aka. Pioneer Woman. Her personality and sense of humor is the best! I would love to hang out with her and make delicious food!

Thanks, Holly! It was fun to get to know you a little better. If you want to see more from Holly, here is where you can find her:


Schau das Video: Blogger Spotlight Cision UK Interview. Clashing Time (Juni 2022).


Bemerkungen:

  1. Bevan

    Es ist eine bemerkenswerte, eher amüsante Information

  2. Fausar

    Ich hätte nicht daran gedacht.

  3. Yashvir

    Sie haben einen solchen unvergleichlichen Satz ausgedacht?

  4. Gabor

    Es scheint mir ein großartiger Satz zu sein, ist mir

  5. Earm

    Da ist etwas und ich mag deine Idee. Ich schlage vor, es für allgemeine Diskussionen zu erzählen.

  6. Abdul-Ghaffar

    YES, this is an intelligible message

  7. Trong

    Vielleicht



Eine Nachricht schreiben