Cocktailrezepte, Spirituosen und lokale Bars

Salt of the Earth Tomatensalat

Salt of the Earth Tomatensalat

Salt of the Earth Tomatensalat

Möchten Sie sich in einer kleinen Molekulargastronomie versuchen? Hier ist Ihre Chance – ein Gel aus Dashi, einer Art Brühe, die in der japanischen Küche verwendet wird, schmückt den Umfang des Salats. Verwenden Sie Ihre bevorzugten Arten von Tomaten — grüne, sonnengoldene und rote Kirschtomaten oder was auch immer Sie wünschen. Dieses Gericht ist eine beliebte Vorspeise im Salt of the Earth in Pittsburgh.

Alles sehen Salatrezepte.

Klicken Sie hier, um 5 kreative Rezepte für grüne Tomaten zu sehen.

Anmerkungen

*Hinweis: Klicken Sie hier, um das Dashi-Rezept zu sehen.

**Notiz: Ultratex 3 ist eine Art Verdickungsmittel aus Tapiokastärke und am einfachsten zu kaufen online.

Zutaten

Für das Dashi-Gel

  • 5 1/4 Tassen Dashi*
  • 3/4 Unzen Agar-Agar
  • 2 Teelöffel Zucker

Für die Parmesanchips

  • Kochspray
  • 1 Tasse fein geriebener Parmesan

Für den Parmesanpudding

  • 1 1/2 Tasse Milch
  • 1 3/4 Unze Parmigiano-Reggiano, fein gerieben
  • 8 Gramm Ultratex 3**

Für die Sojavinaigrette

  • 1/2 Tasse Bonito Sojasauce
  • 2 1/4 Teelöffel Yuzu-Saft
  • 1 Esslöffel Kecap Manis süße Sojasauce
  • 1/5 Gramm Xanthangummi
  • 2 Esslöffel Reisessig
  • 1 1/2 Tasse Gemüse-, Traubenkern- oder anderes geschmacksneutrales Öl

Für den Salat

  • 5 verschiedene Tomatensorten, in mundgerechte Stücke geschnitten
  • Kräuterblüten zum Garnieren

Salz der Erde

Seit der Antike war die Geschichte der Appalachen in vielerlei Hinsicht die Geschichte des Salzes. Und ob auf Wassermelone gestreut oder mit Chili auf einem Hot Dog Brötchen bestrichen, für den gebürtigen Kentucky und Foodway-Experten Ronni Lundy schmeckt es der Sommer in den Bergen des Südens

Die Rich Valley Road, die zweispurige Asphaltstraße nach Saltville, Virginia, führt durch ein breites Tal am Fuße des Clinch Mountain. Ich verlangsame genauso viel, um das Gleiten zu genießen wie auch aus Sicherheitsgründen, und beim Verlangsamen merke ich, was am Straßenrand passiert. Je näher ich der Stadt komme, desto näher scheinen die kleinen Fachwerk- und Backsteinhäuser an der Straße zu liegen, ihre Veranden sind ihr zugewandt.

Ich komme von Leuten, die auf der Veranda sitzen, daher freut es mich zu sehen, dass die meisten von ihnen besetzt sind. In Kleidung, die noch immer von Arbeit spricht – Jeans und Overall, Schürze und Hauskleid – haben sich die Älteren das Recht verdient, mittags faul zu sitzen. Sogar im Hof ​​eines einzigen breiten – blumenumrandeten, gepflegten, aber verandalosen – haben drei eisenhaarige Männer ihre Gartenstühle in der richtigen Reihenfolge vor der Veranda aufgestellt: zur Straße, um besser zu sehen, wer vorbeikommt. Im Volksmund erhoben, winke ich nicht, sondern hebe zwei Finger aus der Elf-Uhr-Position am Lenkrad und nicke kurz im Vorbeigehen und erhalte dasselbe im Gegenzug.

Eine Versammlung auf der Veranda in Kentucky.

Während in diesem Tal Veranden am Abend oder nach der Kirche an einem Sonntag benutzt worden wären, war ein solches Müßiggang unter der Woche in der Vergangenheit nicht üblich gewesen. In ihren Spitzenjahren benötigte die Salzindustrie in Saltville täglich drei Schichten Arbeiter und sicherte sowohl den Stadt- als auch den Landbewohnern den Lebensunterhalt. Und lange bevor Kolonialunternehmer im 18. Jahrhundert in den Appalachen einen geheimen Reichtum an antiken Salzvorkommen entdeckten, war dies ein lebendiger, aktiver Ort. Die Salzlecken bildeten ein reiches Jagdrevier für die amerikanischen Ureinwohner, die kamen, um das vielfältige Wild zu suchen, das in Hülle und Fülle strömte, um ihren Salzbedarf zu stillen. Und vor den Hirschen, Elchen und Bären zog das Salz riesige prähistorische Tiere: Mammuts, Mastodons, Moschusochsen, die riesigen Bodenfaultiere, deren Knochen bei lokalen archäologischen Ausgrabungen gefunden wurden.

Ich sehe die Aufzeichnungen von all dem im Museum of the Middle Appalachians in der ruhigen, fast menschenleeren Innenstadt von Saltville. In einem großen, sanft beleuchteten Raum steht das riesige Skelett eines wolligen Mammuts in der Nähe eines Tischdioramas der Stadt und des umliegenden Tals.

Das Museum hat einen kleineren Raum für wechselnde Exponate. Wenn ich hier bin, ist der Raum voller Quilts, die von Frauen aus der Stadt handgefertigt wurden, eine andere Art von Geschichte, die in Fetzen und Fantasie und unglaublich kleinen Stichen erzählt wird. Und in einem großen, sonnigen dritten Raum teilt sich die Geschichte der frühesten Menschen, die hier lebten – gezeigt mit Feuersteinen und Pfeilen, Perlen und Federkleidern – den Raum mit der neuesten. Fotografien und Artefakte erzählen die frühe Geschichte einer Firmenstadt des 20. Jahrhunderts, die von ihren Bewohnern und ihren Nachkommen mit liebevoller Nostalgie präsentiert wird.

Salz löste die erste extraktive Industrie in den südlichen Appalachen aus. Seine Verarbeitung erforderte die Holzernte und den Abbau von Kohle, um die Verdunstungsöfen am Brennen zu halten. Im Laufe der Zeit wurden auch diese Ressourcen exportiert, und das wurde zu einem entscheidenden Moment in der Geschichte der Region.

Salz ist auch eine bestimmende Zutat in den Nahrungsmitteln der südlichen Berge. Irgendwann bei der uralten Verarbeitung von Kadavern in den Salz-/Jagdgebieten kam das Fleisch mit dem Mineral in Kontakt und die Magie war geboren. Die Salzpökelung war die Art und Weise, wie die frühen Jäger und Sammler die Essbarkeit von Fleisch verlängerten, um den Winter zu überstehen. Die Salzpökelung ist es, was die Industrie der Kolonisten ankurbelte, die später kamen, um ihr Vermögen zu machen, indem sie Salz flussabwärts zu den Fleischverpackern in Cincinnati, Louisville, Knoxville, Nashville und sogar nach New Orleans verschifften.

Ist es verwunderlich, dass Salz viele der wichtigsten Lebensmittel der Region definiert hat? Landschinken und gesalzenes Schweinefleisch, das die Lippen kräuselt. Sauer Mais und Gurkenbohnen. Melone serviert immer mit einer Prise Salz. Die allgegenwärtigen Käse-Nabs im Handschuhfach, ohne die kein Bergtrucker aus dem Haus geht. Salziger, langsam gekochter Grünkohl und Pintobohnen. Jerky, Kraut und Gurken aller Art. Salz ist die Verbindung, die Leben und Nahrung durch die harten, harten Winter der Berge ermöglichte, Winter, die dazu beitrugen, eine Küche zu schaffen, die in gewisser Weise eindeutig südlich und gleichzeitig eindeutig war.

Ein Klassiker des Südens: frische Wassermelone, serviert mit einem Salzstreuer.

Auf meinem Weg zum Souvenirladen des Museums gibt es viel zu kauen, also kein Wunder, dass ich mich zu einem spiralgebundenen Band mit einem weichen gelben Papiereinband inmitten der vielen „offiziellen“ Geschichten hingezogen fühle. Es ist das Saltville Centennial Kochbuch. Am meisten faszinieren mich die stimmungsvollen Namen der herzhafteren, salzigeren Gerichte und die Geschichten, die sie heraufbeschwören: Dead Man's Soup, Berts (Big Mama's) Cat Head Kekse, Brain Croquettes, Pastinakenpfanne, Dr. Finne's Baked Doves, Ungarische Suppe (Hunky Soup), Paprikas [sic] Csirke (Huhn), Jägergulasch, Hühnchen und Dumplings (zwei Versionen), Heirloom Brühter Salat, Old Fashioned Hash. Natürlich gibt es auch hier Geschichte. Erfreulicherweise erzählen die Kinder, Enkel und Freunde ein gutes Stück dieser Geschichte, denn dieses Kochbuch ist gespickt mit alten Schwarz-Weiß-Fotografien und gespickt mit Erinnerungen an die Frauen und ein paar Männer, die diese Gerichte heute zubereitet haben nach Tag.

„Es gibt nur wenige Leute in Saltville, die noch nie etwas von Granny Blackwells Küche gegessen haben“, las ich.

„Nachdem er sich mit 42 Dienstjahren von Olin zurückgezogen hatte, genoss Ralph das Angeln so oft wie möglich.“

„Sie war ein großzügiger Mensch und machte sich Sorgen um Menschen, die in Not waren. Sie reiste gerne und fuhr gerne mit dem Bus.“

Solche Fragmente erinnern mich an Sommerabende als Kind. Als wir unten in Corbin, Kentucky, im Gras lagen, mit meinen Cousins, um uns herum Blitze, die im Dunkeln aufblitzten, nahmen wir solche Gespräche mit, die meine Eltern, Tanten und Onkel auf der Veranda über uns führten. Aus ihnen haben wir imaginierte Bilder und Geschichten der Vergangenheit, unserer Leute, geformt

Wir wurden alle – mein Vater, meine Mutter, meine Schwester, ich – in Corbin geboren. Aber als ich ungefähr ein Jahr alt war und meine Schwester zwölf, bekam mein Vater von der Arbeit in den Brennereien in Louisville und wir zogen um. Meine Eltern lebten den Rest ihres Lebens in der Stadt, aber sie haben die Berge nie ganz verlassen. Wie die meisten Mitglieder der verschiedenen Hillbilly-Diasporas des 20. Jahrhunderts gingen wir, wann immer es möglich war, „nach Hause“. Mein Vater arbeitete in den Heizräumen, als Feuerwehrmann und Öler, harte Arbeit, aber es entsprach dem Bedürfnis seines Sportlers nach einer körperlichen Herausforderung. (Er war als junger Mann Boxer gewesen. Die Leute in Corbin sagten, er sei ein guter Boxer gewesen.)

Er arbeitete in Wechselschicht und „auf Abruf“ und nahm Überstunden auf, wenn er konnte, um die Entlassungen zu kompensieren, die damals Teil des Brennereiprozesses waren. Immer wenn eine Strecke von mehr als zwei freien Tagen anstand, machten wir die vierstündige kurvenreiche Fahrt, um „die Leute zu sehen“. Wir verbrachten jeden Sommerurlaub meiner Kindheit in diesen Hügeln. Je steiler und kurvenreicher die Straße wurde, desto leichter schien mein Vater in seiner Haut zu sitzen und aus der Tiefe zu lächeln.

Die Sommer zu Hause waren nicht faul. Am See war immer ein bisschen Zeit zum Lesen und Kartenspielen, Schwimmen und Angeln, aber es gab auch viel zu tun, und meine Eltern waren immer bereit, das zu tun. Meine Mutter kochte mit ihren Tanten für die Passels von Cousins, die jeden Abend auftauchten, um sie zu besuchen und sich daran zu erinnern. Sie half beim Konserven, spannte Bohnen auf und fädelte sie dann für Shuck-Bohnen ein, putzte und wischte und hängte nasse Kleider auf, wie sie es zu Hause gemacht hatte.

Mein Vater liebte jeden Job, der Muskeln erforderte, und nahm ihn mit nach draußen. Eines Sommers bauten er und mein Großonkel Charlie eine Garage vom Fundament aufwärts, das Geräusch von klatschenden Brettern und das Sprechen und Lachen der beiden Männer, die wie eine Melodie über den Rhythmus der Heuschrecken ritten. Sie kamen ins Haus und erzählten immer noch eine Geschichte, riffen hin und her wie Jazz-Hipster, während sie große Eisteebecher aus dem Schrank holten und sie mit Quellwasser füllten, das aus dem Wasserhahn kam. Als sie sich umdrehten, um wieder hinauszugehen, nahm mein Vater den Salzstreuer vom Tisch und goss etwas in seine Handfläche und etwas in Charlies Handfläche und leckte es auf dem Weg zur Tür auf. „Ein Mann muss seine Mineralien im Gleichgewicht halten“, sagte er mir, als ich ihn fragte, warum. "Arbeite im Sommer, du schwitzt sie aus." Salz- und Quellwasser: Hinterwäldler Gatorade.

Auch wir schwitzten, Kinder spielten hart oder erledigten Hausarbeiten, Frauen arbeiteten in der dampfenden Küche. Vielleicht erinnere ich mich deshalb so gut an Salz als den Geschmack des Sommers. Wir legen es auf unsere frischen Gurken und Zwiebeln. Wir haben es gierig auf knusprigen Crackern mit würziger Bologna oder Wiener Würstchen auf dem Deck des Pontonboots am See verspeist. Meine Cousinen und ich gossen uns winzige Berge in unsere Handflächen und tauchten die noch warmen Kätzchen aus dem Garten, bevor wir sie uns in den Mund tropften. Meine Großtante Johnnie hielt einen Salzstreuer neben sich, während sie auf der Veranda saß und säuerliche Juniäpfel zum Trocknen schnitt, die sie im Winter für Stapelkuchen und frittierte Pasteten verwenden sollten. Das Trocknen habe sie versüßt, sagte sie mir, und ich wusste, dass das stimmte. Salz auch, sagte sie, streute etwas auf eine knusprige saure Scheibe und steckte sie sich in den Mund, dann machte sie mir eins. Ich war mir da nicht so sicher, aber es gab eine Mischung aus Geschmack, die sowohl scharf als auch eindringlich war.

Sogar das Dessert im Sommer brauchte etwas Salz. Nach dem Abendessen fuhr ich mit Daddy und Charlie in die Stadt zu einem Lebensmittelladen, der bis spät in die Nacht geöffnet hatte und anscheinend nur die dunkelgrünen Melonen verkaufte, die sie in langen Blechkübeln mit Eiswasser auf der Rückseite aufbewahrten. Wir eilten nach Hause, um die Melone zu schneiden, während sie noch tiefgekühlt war, perfekte zinnoberrote Halbmonde auf vergilbten Tellern mit süßen Blumen und winzigen Altersadern an den Rändern. Niemand stürzte sich hinein, bis der Salzstreuer die Runde machte.

Mein Cousin David aß Zimt Red Hots auf Saltine Cracker wir gossen gesalzene Erdnüsse in unsere Glasflaschen Cola. Sogar Eiscreme, diese reine süße Mischung aus Milch und Zucker, brauchte Salz. Nicht darin, sondern in der alten Gefriertruhe, die Charlie und mein Dad abwechselnd drehten. Das Eis musste genau richtig zerkleinert und dann mit einer Handvoll Steinsalz geschichtet werden. Dabei warnte eine der Frauen unweigerlich: „Lass das Salz nicht so hoch werden, dass es in die Sahne sickert“, und dann erzählte jemand die Geschichte der Zeit, die passierte. Und dann noch eine Geschichte, und noch eine, während wir geduldig auf der abgeschirmten Veranda saßen und darauf warteten, dass die Sahne reifte.

Wenn diese Besuche zu Ende waren – Sommerferien, lange Wochenenden – würde der Abschied traurig sein. Tränen - wieder Salz - wurden von den Frauen und Kindern vergossen. Die Männer räusperten sich, wischten sich die verschwitzten Stirnen mit Taschentüchern, die ihnen gerade noch an den Augen entglitten. Jemand würde sagen: „Gehst du zurück zu den Salzminen, Pap?“ Mein Vater lachte und wir fuhren weg.

Ich weiß nicht, woher das Bild meines Kindes von den „Salzbergwerken“ stammt. Ein Trickfilm? Ein Buch, das ich gelesen habe? In meiner Vorstellung waren sie weit, weit weg, Teil einer exotischen Wüstenwelt aus wirbelndem Sand und Gewürzen. Ich wusste damals noch nicht, dass nur eine Grafschaft von Corbin entfernt Salz „abgebaut“ wurde.

In den 1790er Jahren wurden die ersten Salinen in Clay County, Kentucky, am Goose Creek in Betrieb genommen. Im Jahr 1807 wurde dort die Stadt Manchester gegründet und die Produktion von Salz begann in vollem Umfang. Die Industrie erreichte von 1835 bis 1845 ihren Höhepunkt, dauerte aber noch einige Zeit danach. Im Jahr 1862 befahl die Führung der Unionsarmee, alle Salinen dort zu zerstören, um die Nahrungsversorgung der Konföderation zu untergraben, obwohl ihr geschätzter Offizier Brigadegeneral T. T. Garrard eine der größten besaß.

Drei Jahre später, 1865, wurde mein Großvater väterlicherseits, David Franklin Lundy, geboren. Damals war Clay County kein friedlicher Ort, und das galt vor und nach dem Krieg. Gewaltsame Fehden prägen seine Geschichte, aber im Gegensatz zu den stereotypen Geschichten von Bergfehden über Mondschein oder gescheiterten Ehen oder verirrten Kühen waren dies Kriege, die von den Ambitionen der wohlhabenden Unternehmer angetrieben wurden, die die Salzminen besaßen und das Leben derer diktierten, die dort arbeiteten Sie. Schlachten begannen, sobald die Salinen errichtet wurden, und schlechte Gefühle und Gewalt, die von ihnen ausgingen, dauerten während des Bürgerkriegs und bis in die 1930er Jahre an.

Blut. Schweiß. Tränen. Salz ist für jeden wichtig, jedes ist ein Teil der Geschichte von Salt.

Berggeschmack

Diesen August erscheint Ronni Lundys Lebensmittel: Eine Reise durch die Appalachen mit Rezepten(Clarkson Potter), aus dem diese Geschichte und diese Rezepte stammen, ist ein Liebesbrief an die Speisen der Appalachen, einer Region, die der gebürtige Kentucky seit mehr als 25 Jahren aufzeichnet und vertritt. Kapitel, die den Grundnahrungsmitteln der Berge wie Mais, Bohnen und Äpfel gewidmet sind, und Rezepte für alles, von Tomatensoße bis zu Schwarzwalnusspesto, setzen die Arbeit eines Schriftstellers fort, der die Saat für die jüngste Wiederbelebung des Räucherns, Beizens und gusseisernen Bratens gelegt hat und hat einige der bekanntesten Südstaatenköche von heute beeinflusst.


Salt of the Earth Tomatensalat - Rezepte

Wie wurde Maldon zu der einzigen Markenzutat, auf die sich jeder Koch und Hausmann einigen kann? Nick Paumgarten reist in die Marshe of Essex, England, um nach Antworten zu suchen.

ES WAR EINMAL, Salz war nur Salz. Es war das Zeug in Shakern und Kanistern, das geschmackliche Äquivalent des Diskant-Zifferblatts. Du hast mehr oder weniger verbraucht. Ob es ein kleines Mädchen mit Regenschirm war, ein Wurf über die linke Schulter, um Pech abzuwehren, oder ein geschmackloser Affront gegen den Koch, es war alles nur Salz.

Das war vor mehr als 20 Jahren, aber die Leute lernten, dass es feineren Kaffee als Medaglia D&rsquoOro in der Dose geben könnte. Vielleicht war die erste Ahnung das grobe Salz am Rand einer Margarita oder ein Salat, der durch die Funken von La Baleine belebt wurde, oder ein unberührter Bissen Schokolade mit Fleur de Sel bestreut. Für Mark Bitterman, den Autor von Salted und den Begründer des Begriffs Selmelier (der bisher anscheinend nur auf Bitterman angewendet wurde), war die Epiphanie 1986 ein überragendes Steak in einem Relais in Nordfrankreich. Hersteller war das Steinsalz, das vom Bruder des Besitzers, einem Salzmacher in Guéacuterande in der Bretagne, geliefert wurde. Wie alle Köche lernte Bitterman, dass Salz vor seiner Industrialisierung und Homogenisierung vor seiner Industrialisierung und Homogenisierung nur Salz war, vielleicht die Quintessenz, gerade weil es so universell war. Sie können Salze unterscheiden, sie einem anderen vorziehen und sie mit verschiedenen Lebensmitteln kombinieren. Sie könnten sich ein Salzvokabular aneignen, Salzgeschichten erzählen. Wenn Sie in Bezug auf Kaffee, Bier, Butter, Paprika und Kanne ein Snob sein könnten, warum nicht Natriumchlorid?

Ich war langsamer. Überall begegnete mir eine bestimmte Variante: zarte Meersalzflocken, in Auflaufförmchen oder Holzschälchen, in kuscheligen neorustikalen Restaurants mit einsilbigen Namen (Prune, Hearth, Salt etc.) Die Leute servierten Met-Cocktails und gaben Wassermelone in den Salat. Es war ein Vergnügen, es zwischen Zeigefinger und Daumen zu kneifen oder geistesabwesend daran zu tupfen und ein paar Flecken zu schmecken, wie ein Narc, das eine beschlagnahmte Drogenlieferung testet. Es hatte eine erhabene Wirkung auf eine Tomate oder ein Schweinekotelett. Aber ich hielt es für eine besondere Art. Es war nur &ldquotdas schicke Salz.&rdquo

Dann wurde ich weise. Auf einem Küchenregal zu Hause befand sich eine kleine Schachtel, die mit dem königlichen Warrant der Königin von England und einem kleingedruckten edwardianisch klingenden Muster geschmückt war, das die darin enthaltenen „merkwürdigen Kristalle von ungewöhnlicher Reinheit&rdquo bezeugte. Die Marke war Maldon&mdashMaldon Sea Salt Flakes. Es stammte aus einer 135 Jahre alten Saline in Familienbesitz an der Südostküste Englands. Meine Frau kaufte es seit Jahren.

Mir wurde schnell klar, dass fast jeder, der sich Gedanken über Essen machte, professionelle Köche, Restaurant-Junkies, Leute, die ein wasserfleckiges Spiralnotizbuch mit den Lieblingsrezepten einer Großtante führen, über Maldon wussten. Es hatte die Allgegenwart von Hellmanns Mayonnaise, den althergebrachten Ruf von Walkers Shortbread und den hohen Ruf von Gevrey-Chambertin. Es war auch trendy geworden. Cameron Diaz trug eine Dose davon in ihrer Tasche. Gwyneth Paltrow lobte Goop. Küchenchefin Judy King enthüllte, dass es ihr geheimes Gefängnisgewürz in Orange Is the New Black ist. (&bdquoDas ist mein Heroin&rdquo, sagt sie.)

Ruth Rogers, die Köchin und Besitzerin des River Café in London, erklärte 1996 in ihrem ersten Kochbuch: &bdquoDu musst Maldon-Salz verwenden&ldquo Als ich sie letzten Herbst zu Hause in London besuchte, sagte sie, sie habe darüber gesprochen mit einigen Kochfreunden am selben Tag und &bdquoeiner von ihnen sagte: &lsquoEndlich haben die Briten eine Zutat.&rsquo Es ist eine sehr Koch-artige Zutat.&rdquo

Wenn Köche über Maldon sprechen, erwähnen sie unweigerlich das Gefühl der Flocken zwischen den Fingern, die angenehme Haptik der Prise. (Niemand misst wirklich Salz ab.) Die Pyramidenform, nicht größer als eine Säuretablette, verhindert das Anbacken. Es sieht aus wie etwas Wertvolles und hart Erkämpftes, eine Delikatesse, die auf Kamelen Wüsten durchquert hat. Es funktioniert am besten als Finishing-Salz und streut es kurz vor dem Servieren auf Gemüse, Butter, Karamell oder gegrilltes Fleisch. Was den Geschmack angeht, gilt Maldon als weniger bitter und weniger salzig als andere Salze. Es gibt einen schnellen pikanten Zing, der eine ephemere Salzigkeit überwältigt oder übertönt, wie Bitterman es beschreibt. Es ist fast süß.

&bdquoNichts anderes hat diese flockige Qualität&rdquo, sagte mir Daniel Rose, Küchenchef-Partner im Le Coucou in New York. Nachdem er die letzten 20 Jahre in Paris verbracht hat, wo er das Restaurant Spring besitzt, hat er neben dem englischen auch verschiedene französische Salze verwendet. Aber, so erinnerte er sich, &ldquot; es gibt definitiv eine Zeit vor Maldon und eine Zeit nach Maldon.&rdquo


Die 5 besten Nudelsalat-Rezepte

Hot Dogs, Burger und Barbecue können bei Ihrem Grillabend im Mittelpunkt stehen, aber egal, um welche Vorspeise es sich handelt, Sie brauchen sicherlich ein paar Beilagen, um Ihren Aufstrich abzurunden. Im Handumdrehen zuzubereiten und garantiert, um Partygäste jeden Alters zu beeindrucken, sind Nudelsalate ein beliebter Sommertipp, zumal sie sich oft an den Geschmack Ihrer Familie oder die Zutaten, die Sie zur Hand haben, anpassen lassen. Schauen Sie sich unten die fünf besten Nudelsalat-Rezepte von Food Network an, um erstklassige klassische und verkleidete Kreationen von einigen Ihrer Lieblingsköche wie Giada und Ina zu finden.

5. Toskanischer Nudelsalat mit gegrilltem Gemüse — Mischen Sie knackigen Radicchio, Fenchel und frisches Gemüse mit Nudeln und Cannellini-Bohnen, um einen großen Salat zu kreieren, der am besten bei Raumtemperatur serviert wird.

4. Nudelsalat mit Steak, Paprika, grünen Bohnen und Speck — Verzehrfertig in nur 20 Minuten, Food Network Magazins herzhafter Nudelsalat wird mit einem cremig-käsigen Topping mit Mayonnaise, frischem Knoblauch und Parmesan überzogen.

3. Campanelle Nudelsalat — Das Geheimnis von Giadas Thunfisch-Pasta-Salat besteht darin, sich für eine Dose italienischen Thunfisch anstelle von Wasser zu entscheiden. Dieser Fisch ist in Olivenöl verpackt, das einen reichen Geschmack verleiht, ergänzt durch saftige Tomaten, salzige Kapern und duftende Kräuter.

2. Tomaten-Feta Nudelsalat — Inas mediterran inspirierter Nudelsalat kombiniert frische und sonnengetrocknete Tomaten sowie schwarze Oliven und Feta-Käse mit einem glatten, würzigen Knoblauch-Essig-Püree. Klicken Sie auf den Play-Button im Video unten um zuzusehen, wie sie es schafft.

1. 7-lagiger Nudelsalat — Das 30-minütige Rezept von Food Network Kitchens kombiniert das Beste aus traditionellen Gemüse-, Nudel- und Gemüsesalaten und bietet verschiedene Ebenen von Feinkostschinken, Cheddar-Käse, Römersalat und Brokkoli, kombiniert mit einem Schuss kühlem Mayonnaise-Buttermilch-Dressing.


Auf Nahrungssuche 'Salzspray Hagebutten' zur Verwendung in Tomatenrezepten

Ein Gehöft auf dem 55. Breitengrad gilt wahrscheinlich nicht als guter Ort, um Tomaten anzubauen. Wir besitzen ein paar Tomatenpflanzen, die sich sorgfältig an die Südwand unseres Backsteinhauses geschmiegt haben, und wir schätzen jede einzelne Tomate, da wir es geschafft haben, ihre Farbe von grün auf etwas rötlich zu ändern.

&lsquoSalzspray&rsquo Hagebutten als Tomatenersatz

Nun, die schlechten Tomatenanbaubedingungen spielen eigentlich keine Rolle, denn statt Tomaten bauen wir erfolgreich an Rosa rugosa, auch bekannt als &ldquoSalt Spray Rose,&rdquo eine der frost- und meersalztoleranten Wildrosen.

Rosa rugosa ist nicht nur auf unserem Grundstück präsent, sondern wächst auch wild im ganzen Bezirk. Sie beginnt früh, Anfang Juni, zu blühen und trägt ab August tonnenweise pflaumengroße, leuchtend rote Hüften mit einer dicken Schicht aus weichem, süßsaurem Fruchtfleisch, die eine große, mit Samen gefüllte Höhle bedeckt. Nicht nur ihre Größe und ungewöhnliche Zartheit erinnern mich an Tomaten, sondern auch der Geschmack des Fruchtfleisches, besonders wenn es gekocht wird.

Warum also nicht statt Tomaten verwenden? Tatsächlich tun wir das!

Tomatengerichte mit Salzspray Hagebutten kochen

Unsere konservierte Spaghettisauce besteht teilweise aus Rosa rugosa Hüften, und auch aus dem rohen Fleisch bereiten wir ab und zu eine Art Aufstrich nach Bruschetta-Art zu. Natürlich enden einige der Hüften auch als süßer Hagebuttenaufstrich oder Gelee.

Spaghettisoße. Bevor man mit der Zubereitung von Sauce oder Brotaufstrich beginnen kann, muss das Fruchtfleisch von den Kernen getrennt werden. Für Spaghettisauce können ganze Hüften etwa 5 Minuten in Wasser gekocht werden, um sie weich zu machen. Nach dem Abkühlen können sie leicht in einer Lebensmittelmühle verarbeitet werden, wobei ein weiches Fruchtfleisch für die weitere Verwendung zurückbleibt. Sie erhalten etwa 1 Pfund Fruchtfleisch, wenn Sie 3 Pfund ganze Hüften verarbeiten.

Die einfachste Art, Spaghetti aus dem Mark zuzubereiten, besteht darin, sie einfach mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und allen Arten mediterraner Kräuter (Thymian, Oregano, Majoran, Rosmarin, Salbei, Lorbeer und Basilikum) zu würzen und einen Tropfen Olivenöl hinzuzugeben und aufheizen. Wenn Sie es probieren, finden Sie es möglicherweise zu sauer. Um seinen Säuregehalt zu kontrollieren, können kleine Mengen Backpulver hinzugefügt werden, bis es Ihren bevorzugten Geschmack hat.

Was ebenfalls fehlt, ist der leicht bittere &ldquonachtschattige&rdquo-Geschmack echter Tomaten. Auf unserem Gehöft fügen wir also etwa 1/3 echtes Tomatenmark (aus dem Supermarkt) hinzu. Die Sauce lässt sich leicht in großen Mengen zubereiten und kann in Gläsern abgefüllt oder im Gefrierschrank aufbewahrt werden. Sie kann als Basissauce für die Zubereitung von Spaghetti Bolognese sowie für die Pizzaherstellung verwendet werden.

Bruschetta verbreitet. Etwas weniger komfortabel ist es, die Hüften auf den rohen Aufstrich vorzubereiten. Jede Hagebutte muss halbiert und mit einem Teelöffel entkernt werden. Da die Samenhöhle auch etwas behaartes Material enthält, das einen starken Juckreiz verursacht, sollten dabei Gummihandschuhe getragen werden.

Der rohe Brotaufstrich hält sich so lange frisch und sollte an dem Tag zubereitet werden, an dem er verwendet werden soll. Um es zu machen, sollte das Rugosa-Hüftfleisch fein gewürfelt werden. Pro Tasse Fleisch sollten etwa ¼ Tasse fein gehackte Zwiebeln (Sie können gerne mehr hinzufügen!) zusammen mit einer zerdrückten Knoblauchzehe hinzugefügt werden.

Rühren Sie Olivenöl in die Mischung, bis es Ihnen am besten gefällt (Sie können auch einen Mixer verwenden, wenn Sie eine weiche Paste bevorzugen). Dann mit Salz, Pfeffer und frischem Genovese Basilikum oder Zitronenthymian würzen. Fügen Sie nach Belieben etwas gehackte frische Chili hinzu.

Auf leicht geröstetem Weißbrot verteilen. Vielleicht möchten Sie auf jede Bruschetta eine Scheibe Mozzarella legen.

'Rosa rugosa' Anbau

Salt Spray Rose lässt sich leicht in kalten gemäßigten und milden subarktischen Klimazonen kultivieren. Tatsächlich verbreitet sie sich schnell, wobei sowohl Ausläufer als auch Samen verwendet werden. Daher wird es in Zonen mit geringer Winterhärte manchmal als invasiv angesehen.

Um keimen zu können, brauchen die Samen Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt, um sich zu schichten. Es würde fast jede Art von Boden und Bedingungen ertragen, außer anhaltender Hitze oder extremer Trockenheit. In Europa kommt sie südlich des 50. Breitengrades kaum vor.

Marion Gabriela Wick lebt auf einem abgelegenen, 3,5 Hektar großen Gehöft in Nordfriesland, Deutschland, wo sie Touren zum Europäischen Nationalpark Wattenmeer und den Salzwiesen fast vor ihrer Haustür führt. Sie war maßgeblich am Schutz des einzigartigen &ldquofruchtigen Erbes von Wiedingharde Beach&rdquo beteiligt, das aus Tausenden von wilden und traditionellen Obstbäumen und Sträuchern besteht, die entlang von Straßen und Gräben, um Felder und Bauernhäuser wachsen und von Generationen von Bauern gepflanzt wurden, die versuchten, ihre Cottages und Getreidefelder vor dem Regionen sehr raue Wetterbedingungen. Lesen Sie mehr von Marion unter Der Feengarten und verbinde dich mit ihr auf Facebook. Lesen Sie alle MOTHER EARTH NEWS-Beiträge von Marion Hier.


Emeril Live

Emerils Rezepte enthalten Lebensmittel und Produkte aus seinem neuen Zuhause auf dem Chelsea-Markt wie Snapper mit Kartoffelkruste auf warmem Pfifferling und Krabbenfleischsalat mit Favabohnencreme, Chateaubriand a la Bouquetiere mit Sauce Marchand de Vin, Baked Alaska

Schweinefett Regeln wieder

Hey jetzt. Sie wissen, wie Emeril über Schweinefett denkt. Heute Abend machen wir ihn mit Bacon Biscuits, Country Pork Ribs und Ham Loaf glücklich. Tatsächlich werden wir alles außer dem Oink verwenden, wenn Schweinefett regiert. Hier auf Emeril Live!

Kicked Up Soul Food

Soul Food hat sich weit von einfachen Gemüse und Süßkartoffeln entwickelt. Heute serviert das moderne Soulfood-Restaurant aufgepeppte Versionen der traditionellen Klassiker mit einer auffälligen Präsentation. Und heute Abend schauen wir uns das Neueste aus der Soul-Küche an.

Unsere Lieblingssüßigkeiten

Emeril bekommt so viele E-Mails von Leuten aus dem ganzen Land, die ihn bitten, ihre Lieblingssüßigkeiten zu machen. Also wonach sehnen Sie sich? Ist es Eis, Kekse oder vielleicht ein Stück Schokolade. Sie werden vielleicht überrascht sein, welche Antworten Emeril ausgedacht hat.

Heißhunger

Emeril stellt die Frage: "Was ist dein Lieblingssnack?" Einige deiner Antworten werden heute Abend behandelt, ebenso wie einige seiner eigenen Snacks.

Rustikale Landküche

Es ist heimisches Kochen mit Rezepten wie: Sticky Chicken and Rice, Maisaustern, Cracklin' Cornbread und Cinnamon Pound Cake mit gedünsteten Pflaumen. Besonderer musikalischer Gast Carolyn Dawn Johnson

Süße und herzhafte Puddings

Heute Abend grüßt Emeril eines seiner Lieblingsgerichte. Pudding mit Rezepten für herzhaften Croissant-Frühstückspudding, Nana's Noodle Pudding, Kicked Up, Chocolate Tapioca, Corn & Orange Mango Pudding.

Eizellige Eier

Eier-Hummer-Salat mit hausgemachter Estragon-Mayonnaise, Egg Sardou Räucherlachs Rührei-Pakete mit Zitronen-Creme-Fraiche-Rum-Creme-Karamell.

Ooey-klebriger Käse

Emeril liebt es, wenn es ooey klebrig ist. Das Ooey Gooey-Käserezept umfasst Karens französische Harvetsuppe, Kartoffelpüree mit Cantal, geröstete rote Zwiebeln gefüllt mit Mascarpone-Mousse und Spargeltorte mit Vacherin

Gegrillt werden

Gegrillte Calamari, gegrillte Artischocken mit gegrillter Zitronen-Mayonnaise, gegrillte Tomatensuppe mit gegrillter Pancheltta, gegrilltes Thunfisch-Sandwich, gegrillte Ananas mit Kokoseis und Rumglasur.

Wir haben Post bekommen

Kicked Up Calamari mit kreolischem Olivensalat Gefüllte Kohlrouladen Emeril's Beer Geschmortes Brisket Emeril's Pink Pig

Sommer unterhaltsam

Nach einem langen kalten Winter gibt es für Emeril nur eine Sache. Sommer! Probieren Sie mit besonderem Gast Joe Perry von Aerosmith die Rezepte für Chi-Chi-Cocktail, Carpaccio-Wrap, Baby-Spinat, gegrilltes Hühnchen-Satay und gegrillte Pfirsiche mit Mandelmousse.

Unsere Hochzeits-Cocktailparty

Mit Ziegenkäse überzogene Trauben, Hühnchen- und Andouille-Gebäckbecher mit süßer BBQ-Sauce, Gougeres gefüllt mit Schinkenmousse, Louisiana-Krabbenkuchen mit Maisrelish

Louisiana Backroads

Sie sind Grundrezepte auf vielen Backroad-Küchentischen, gefüllte Auberginenpirogues, Brisket gefüllt mit Maisbrot, Old Time Maissuppe mit Wurst

Salz der Erde

Heute Abend wird Emeril Ihnen ein paar Dinge über Salz zeigen, an die Sie vorher noch nicht gedacht haben. Mit Rezepten für Fresh & Fierce Margaritas, Gravlax, Rosmarin & Salt Roasted Shrimps, Duck Pastrami, Apricot and Date Frozen Mousse mit Fleur de Sel.

Internationale Suppen und Eintöpfe

Es ist ein Pass zum Geschmack internationaler Suppen und Eintöpfe mit Rezepten wie: Jamaikanische chilenische Avocadosuppe mit frischem Ingwer und Limetten-Crema, schwedische gelbe Erbsensuppe, afrikanische Erdnusssuppe und mexikanische Pozole Verde

Kochen im Landhausstil

Emeril ist in der Stimmung für ein bisschen Knie-, Fußstampfen- und Country-Style-Küche heute Abend. Shake 'Em Up Schweinekoteletts, käsiges Kartoffelgratin, mit Speck erstickte grüne Bohnen, gefüllter Wels mit Sahnesauce, Schokoladen-Kakao-Buttermilch-Kuchen

Schweinefett regiert immer

Selbstverständlich. Forelle im Speckmantel mit Tomaten-Thymian-Buttersauce, grüne Bohnen nach südlicher Art mit Speck und neuen Kartoffeln, Root Beer glasierte Schweinekoteletts mit Bourbon-Süsskartoffelpüree und Mandarine glasierter Schweinebauch

Wir haben einen Kuchenverkauf

Hey jetzt. mag hier jemand Süßigkeiten? Die Süßigkeiten, die Emeril am meisten liebt, sind die hausgemachten Kekse und Kuchen, die Sie bei einem Kuchenverkauf finden. Heute Abend gibt Emeril einige seiner Lieblingsrezepte für den Kuchenverkauf weiter.

Eisdiele

Wir machen heute Abend unsere eigene Eisdiele mit Strawberry Daiquiri Ice Pops, Chocolate Cherry Ice Cream Bon Bons, Mango Frozen Yogurt und Raspberry Parfait, Dulce De Lache Ice Cream Cake.

Es gibt einen Koch in meiner Familie

Köche kommen in allen Größen. und Alter. Und mit ein wenig Hilfe von Mama oder Papa können Kinder richtig brutzelnde Mahlzeiten zubereiten. Begleite Emeril heute Abend, wenn er mit einigen Rezepten aus seinem neuen Buch alle in die Küche bringt.

Viva Lagasse

Las Vegas, Glücksspiel, Showgirls und der Strip, das ist Stripsteak. Recipes include Sliced Tomato Salad with Herb Vinaigrette and maytag Blue Cheese, Seared Beef Tournedos with Herb-Roasted Potatoes and Sauce au Poivre, Spiny Lobster-Tomato Saffron Stew with Shaved Artichoke and Olive Salad, and Fish House New Orleans Nectar.

Kid's Viewer Mail

Hey kids say the darndest things, but they're really cookin' Tonight we'll answer viewers' mail with Kicked Up No Bake Nachos, Awesome Little Burgers, Ya Gotta Love It Squid Linguine, and Strawberry Banana Trifle. Special musical guests?.Play.

Familial Melting Pot

This country is such a melting pot of cultures and cuisines. And we're gonna pass it on with recipes like, Crawfish and Roasted Sweet Potato Salad with Fried Okra and Buttermilk Dressing, Greek Souvlaki Sandwich, Warm Watercress Salad with Stir Fried Beef and Kid Friendly Kim Chi, and Spagheti Bolognese.

Our Family Traditions

Tonight, it's Emeril's family traditions with recipes like, Jillie's Pesto Dip, Marinated Mushroom Salad, Alden's Grandmother's Meat and Potato Casserole, and Jessie's Big Chocolate Chip Cookies

Going Home Again

Dishes from Fall River include: Portuguese Tomato and Sausage Soup, Fall River Clam roll, Portuguese Mood Beef, Favas Verde, Ines' Portuguese Biscoitos

Let's Play with Food

Sometimes all it takes to get kids to clean their plates is to make it look fun to eat. We'll do that tonight with recipes like, Dagwood Stacked Sandwiches, Shrek and Donkey's Manly Waffles, Phyllo Wrapped Chicken Mummy, Curious George's Banana Stuffed French Toast

Emeril's Polynesian Feast

Hold on to your coconuts, because we're having a Polynesian feast with recipes like, Pork and Ginger Dumplings with Sake Soy Dipping Sauce, Tchoup Chop Crunchy Shrimp in Lettuce Cups with Hot and Sour Chili Sauce, Kalua Pork Chow Mein, and Coconut Custard with Coconut Whipped Cream. With Music and dancing by the Lanakela Polynesian Review.

New Orleans Jazz Brunch

A kicked up brunch - Emeril style. Recipes Include: Emeril's Bloody Mary Mix, Smoked Salmon and Asparagus Frittata, Pecan Waffles with Roasted Pecan and Banana Syrup, Smoked Trout Hash with Choron Sauce, Limoncello Lemon Curd with Mixed Berries

Romance in the Air

Emeril serves up a romantic meal for an engaged couple. Recipes include: Herbed Flan with Caviar, Hearts of Palm Salad with Citrus Vinaigrette, Grilled Lobster Tails with Lemon Tarragon Butter, Chocolate Amaretto Pave.

Football Party

It's a manly way to watch the game. Recipes include Grilled Steak Salad, Caesar Style, Sausage Stuffed Portobello Mushrooms, Ultimate Cheesy Crab and Corn Nachos, Ducle de Leche Fondue, and Beer Battered Fried Trout Tacos with Spicy Horseradish Coleslaw.

Home Cookin'

Emeril and Paula prepare home cookin' at it's best. Chicken Fried Pork Chops with Andouille-Milk Gravy Over Buttermilk Mashed Potatoes Stuffed Pork Chops Chicken-Mushroom Fricasse Over Biscuits Avocado Chicken Salad Fried Oyster Salad with Buttermilk Dressing and Corn-Jalapeno Relish Oyster Stew

Irish Pub Grub

Emeril and Bobby Flay in a contest to see who can make the best Pub Grub. Smoked Salmon and Watercress Salad with a Lemon Caper Vinaigrette Smoked Salmon Hash with Dill Vinaigrette Grilled Lamb T-Bones with a Red Wine Reduction Sauce Country Style Potatoes Braised Napa Cabbage with Bacon & Red Wine Vinegar & Mint Caraway & Fennel Crusted Loin of Lamb with Mustard Sauce Guiness Battered Onion Rings Strawberry-Rhubarb Irish Crumble with Irish Whiskey Butter Oat Cake with Warm Mixed Berry Compote.

Dueling Comfort Foods

Emeril and Michael Lomonico present some comfort food favorites. Wonton Soup Curried Pea Soup with Frizzed Ginger Emeril's Knife and Fork Open-Faced Sandwich Philly Cheese Steak Peanut Butter Cream Pie Double Crust Apple Pie

Basketball Madness

Emeril presents some dishes to kick up a basketball party. Smoked Sausage and White Bean Soup Chicken Chimichangas with Chipolte Salsa Emeril's Ultimate Hot Dog Bar Candy Bar Brownie Sundae

Emeril's Blue Plate Special

Emeril kicks up some favorite blue plate specials. Kicked Up BLTs Chicken and Dumplings Carrot Souffle Southern-Braised Greens with Bacon Blueberry Custard Pie

Holiday Food Gifts

Emeril asks his buddies from Chelsea Market to help him put together some festive ways to say Happy Holidays!

Christmas Holiday Party

You’re invited to Emeril’s Holiday Party where the menu is as festive as high heels and a bowtie

Firehouse Favorites

Emeril whips up some Firehouse Favorites. Firehouse Crab Boil Day-After Crab Boil Potato Salad Urky Lurky Ugly Cake

Emeril's Potluck

Emeril prepares some dishes from his book. Champagne Punch Helen's Sausage Stuffed French Bread Emeril's Oven-Briased Osso Buco with Orzo "Risotto" Devil's Food Cake with Vanilla Buttercream Icing

Emeril's Grilling Contest

Emeril prepares the winners recipes. Laotion Grilled Pork Skewers with Papaya Salad and Sticky Rice Grilled Eggplant Pockets Ginger-Mango Flank Steak with Fennel Slaw Mike's Megga Grilled Pizza

Mexican Madness

Kicked up south of the border favorites. Recipes include: Top Shelf Margarita Grande, Ensalada de Nopalitos, Chorizo tamales with Green Mole Sauce, Shredded Pork Taquitos with Roasted Tomatillo Salsa and Corn and Goat Cheese Queso.

Food and Wine Pairs

Emeril shows how to make the perfect food/wine pairs. Tuna with a Tomato Caper and Parsley Brown Butter Sauce Mixed Greens with Prosciutto, Blue Cheese and Dried Fig Vinaigrette Beef and Wild Mushroom Stew Lemon Syrup Cake with Strawberries and Mint

Portuguese World Influence

Emeril prepares dishes that demonstrate the Portuguese influence all over the world. Piri Piri Fried Okra with Shrimp (Mozambique) Moqueca (Brazil) Braised Pork with Clams Mariner's Style (Portugal) Banana Fritters (Goa) Caipirinha (Brazil).

Diner Dining

Emeril kicks up favorite diner specialties. Everybody's Favorite Malted Shake Kicked Up Tune Melt Cheese Fries New Orleans Style SOS Peach Fried Pies

Irresistable Sweets

Emeril serves up tasty sweet treats with an international twist. Baklava Frozen Strawberry Lmon-Basil Mousse Italian Easter Pie Russian Tea Cakes

Real and Rustic Italian

Authentic Italian recipes - Emeril Style! Bagna Cauda - Anchovy Garlic Dip for Vegetables Risotto con Pepperone - Risotto with Sweet Peppers Brasato al Barolo - Beef Braised in Barolo Spuma di Cioccolato e Castagne - Chocolate Chestnut Mousse.

Chicken Four Ways

Emeril prepares four unique chicken dishes and presents the perfect wine pairings for them. Charlotte's Boursin Roasted Chicken Chicken Cakes with Tangy Remoulade Sauce Filipino "Adobo-Style" Chicken Thighs Chicken Pontalba.

Chef's Night Out

Emeril and special guest Chef Charlie Trotter kick up some favorite dishes. Barbecued Shrimp with Rosemary Biscuits Duck and Wild Mushroom Gumbo Chocolate Pudding Cke with Coconut Ice Cream.

Bread to Begin

Emeril shows some fun and surprising ways to use bread in different recipes. Emeril's Focaccia with Savory and Olives Stilton Soup Served in a Sourdough Bread Bowl Fajita Panini with Chipotle Mayonnaise Apple and Raisin-Challah Stuffed Pork Loin Ice Cream and Cookies Ice Cream.

Emeril's Butcher Shop

Emeril whips up some tasty dishes using butcher shop specialties. Seared Muscovy Duck Breast Salad with Blackberry Vinaigrette Pasta with Peas and Prosciutto Asian Style Braised Short Ribs Pan-Sauteed Dry Aged T-Bone Steak with Potatoes a la Boulangere.

Emeril's Italian Contest

Emeril serves up the winning recipes! Stuffed Chicken with Marsala, Figs, and Goat Cheese Frank's Italian Sauce (Spaghetti Sauce) Spingi (Italian Donut Fritters), Homemade Chicken-Meatball Soup.

Casseroles for Every Occasion

Emeril kicks up an old favorite - the casserole. Lamb and White Bean Casserole Cowboy Chicken Casserole Emeril's Favorite Choucroute Casserole Risotto and Wild Mushroom Casserole.

Cookin' with Spirits

Emeril shows how to add flavor to add flavor to a meal by cooking with spirits. Long Island Iced Tea Roasted Corn Salsa with Tequila Lime Dressing Pan Sauteed Filet Mignon with Caramel Brandy Mushroom Sauce Steamed Mussels in a Cagnac Cream Sauce Bourbon Nut Cake


Prepare a pie plate with non-stick cooking spray, and preheat your oven to 350. If you’re using a pie crust in your quiche, place it in the pie plate.

Melt the butter on low heat in a skillet, and sauté the garlic and onion until transparent. Add in the chopped asparagus, and sauté for about five minutes, just enough to tenderize the asparagus stalks.

While it’s heating up, combine the eggs, sour cream, salt and pepper, and goat cheese in a large bowl. Add the sautéed onion, garlic and asparagus to the eggs, and mix well.

If you're adding in bacon or ham, add it in now. Pour mixture into the pie plate.

Bake at 350 for about 40 minutes, or until a knife inserted in the center comes out clean. Allow to cool for five to ten minutes before slicing and serving.

Note: this is a super-easy dish to prepare in advance – mix the ingredients ahead of time and refrigerate, and then just pour into your pie plate when you’re ready to cook it. Or, if you bake it in advance, store in the fridge for up to three days, slice, and reheat, covered in aluminum foil, for about fifteen minutes in the oven.


Salt of the Earth: Laguna Salt Founder Discusses Business, Tips On Using The Stuff

What do you do if you are a stay-at-home parent of two with an erratic schedule but a desire to do something else in those free moments? For Larry and Jolie Mesmer the answer came in the form of salt, and the pair started the Laguna Salt Company in January 2013, both as a way to do something fun that they enjoyed, and to share their craft with the salt-loving public. Each batch of their carefully-crafted salt is created by hand, including the packaging and labels. So far they have infused salt with ingredients including vanilla, roasted garlic, ghost pepper and kona bean, and also offer a couple savory smoky versions perfect for jazzing up a fresh tomato salad or sprinkling on a bowl of pasta. You can find their salts sold at farmers’ markets in their home base of Laguna Beach, California, in some specialty shops and online at LagunaSalt.com.

Why did you get into the salt business?
As an artist by nature and a salt lover by heart, I kept circling back to the branding of the various types of sea salts we’d been exposed to over the past several years. In addition, I kept thinking about a trip to Hawaii we took several years ago where we were first exposed to flavored salt and absolutely loved it. Jolie and I had since experimented with infusing different types of salts and enjoyed discovering unique varieties from different regions. I remember the day Jolie finally decided to move forward with it, she said, “Why am I avoiding this, infused salt is awesome, let’s spread the word.”

With all the salt products out there, is it hard to find a foothold?
Yes and no. It has become a very popular product in the gourmet and artisan space, and we’ve met other companies as excited as we are and believe there’s a very good network amongst all of us. There are a lots of salt lovers in this world and I feel the more of us spreading the word the better it is for the business.

What are some things you have learned about salt that most people don’t realize?
We’ve learned quite a bit, but mostly it’s the fact that all salt is not created equal. Table salt, which most of us think of when we think of salt, is processed and its minerals are stripped and sold off. It’s then bleached and has iodine added along with anti-caking agents. We believe this is the salt that generates all the negative press. Unrefined sea salt is in its natural state, all the minerals remain, just as nature intended. Also, along those lines we’ve found that with all natural sea salt you tend to use less, the flavor is much more impactful.

How do you come up with so many unique flavors like kona bean and wild ginger?
Flavors, it’s a never ending quest. We’re constantly discussing various suggestions with ourselves, and listening to those of others. We’ll often experiment with things, some work, and others, not so much. For example we’re currently working on a toasted coconut salt and a wasabi salt, and so far so good.

Where do you source salt from?
All of our raw salts are sourced from their respective regions, for example, Bolivian rose from Bolivia, Cyprus flake comes from the Mediterranean and Cyprus Islands and fleur de sel is from Italy. Our smoked and infused salts use various base salts depending on the variety and ingredient that is being infused, a kosher flake being one of most popular, which is generally harvested from the Pacific Ocean.

How do you spread your salty word?
We’ve found introducing new varieties at various farmers markets is great for customer input since they tell it like it is, and that’s a great thing.

Do you have any tips on using your salts?
For salads, greens and veggies, try adding lemon flake, wild ginger or smoked applewood. Also try the summer smoke on buttered corn on the cob, black truffle on potatoes and a dash of ghost pepper on steamed spinach. For fish and seafood, we dust grilled shrimp with our lemon flake and use California red on gently seared scallops. Rubbing fresh salmon with smoked applewood before pan searing or grilling is also delicious. Then for meat, try summer smoke or kona bean on your rib eye, wild ginger on pork tenderloin, Tuscan rosemary for roasted chicken and ghost pepper to add a kick to wings, fajitas or ribs. Oh, and if you are making popcorn, black truffle is a must, and scorpion pepper helps enhance roasted pumpkin seeds.

Can you use salt in beverages too?
Yes, of course. In your next bloody mary, try summer smoke, roasted garlic or lemon flake, or all three together. You can also add Tahitian vanilla or kona bean to hot chocolate, lemon flake or Tahitian vanilla to a piña colada, or rim your iced tea glass with lemon flake.

How about for desserts?
We like the combination of California red on dark chocolate and a sprinkle of kona bean on vanilla ice cream. Also try wild ginger on cream pies and ghost pepper on caramel ice cream or freshly made caramels.

This post is brought to you by our friends at Bridlewood Estate Winery.


New Umami-Essence Sea Salt to Enhance Flavour

Salt of the Earth will launch its award-winning, innovative Umami-Essence Sea Salt at the upcoming SIAL, Paris, 2014 show. The Umami Essence Sea Salt is perfect for enhancing and boosting flavour in homemade recipes, while helping to reduce sodium. The new, natural Umami sea salt won the SIAL Innovation Selection 2014 and is nominated for the Grand Prix SIAL Innovation 2014 (SIAL Innovation 2014 Awards).

Umami-Essence Sea Salt is a propriety liquid formula derived from tomato extract and pure salt from the Red Sea. The tomato extract provides an exquisite umami taste to emphasize and improve the rich flavour of many recipes, while allowing for 30% less sodium than table salt. It was developed at Salt of the Earth’s modern R&D facilities, with support from Practical Innovation, Israel, a consulting firm for developing innovative products.

“Many consumers seek solutions that will allow them to dramatically reduce sodium in their diet on a daily basis, while keeping the great taste of their food,” says Giorit Carmi, Marketing Manager of Salt of the Earth. “They don’t want to compromise on flavour, and Umami-Essence Sea Salt can help them easily achieve this goal.”

This novel, all-natural product imparts a distinctive savory taste, without monosodium glutamate (MSG). It can be applied to tomato-based sauces, including: pizza, pasta and meat sauces, as well as soups, salad dressings and vinaigrettes and even savory cocktails. It also is ideal for seasoning meat, such as: barbequed steak, roasted meat and ground beef.

“Umami—the so-called ‘fifth taste’—has become one of today’s hottest culinary trends,” says Carmi.“Consumers demand healthy products without MSG and our Umami Salt fits this niche exactly. It can enhance the natural taste of every dish with its distinct umami flavour, while using 30% less sodium than table salt. It can be used in or even replace soup powders that contain MSG or preservatives. Salt of the Earth is readying for launch more products and ingredients of this line in the following months.”

“The Umami salt is a new addition to our innovative salt line,” notes Avi Freund, Export manager of Salt of the Earth. “We are excited to launch this innovative product in SIAL and gain international recognition, thanks to the SIAL Innovation Selection for 2014. It will be marketed to leading retailers and marketers seeking innovative products with a healthier image.”


Favorite Basque Recipes

Anyone who has visited the Basque Country, eaten at a Basque restaurant or attended a Basque festival can attest to the importance that Basques place on fine-cooked cuisine.

One aspect they pride themselves on is using high quality, fresh ingredients. And their meal menus always include meat or fish.

To help you enjoy Basque food, we’ve prepared the most exhaustive list of Basque recipes you’ll find on the web. We’ll also be regularly adding a video recipe to our popular collection of the best in Basque recipes. The first one is posted below.

As you’ll see, our list of recipes below is comprehensive. But with your help, we’d like to add more.

Have a favorite recipe from your ama or amatxi? If so, let us know by posting it as a comment and we’ll include it with the rest of the recipes below: (We have some great recipes submitted by our readers in the comments box at the bottom.)

Above: This video will show you how to whip up a tasty, healthy and popular Basque dish.

Related Euskal Kazeta Recipe Links:

Meat Recipes

Chocolate Souffle from Benji’s in Bakersfield must be ordered 30 minutes ahead

Poultry Recipes

Seafood Recipes Isidore Camou cooks garlic soup. Photo: Euskal Kazeta.

Soup, Stew Recipes

Sauce Recipes

Pintxos Recipes

Salad Recipes

Basque Cooking Video

23 Responses to “Favorite Basque Recipes”

    Koldo on December 5th, 2009 7:22 am

Here you have the easiest Basque recipe:
Idaho Potatoes in green sauce (Flora Alzola Barainka, Riddle & Mountain Home, 1900-1906)

Serves four:
1 kilogram of Idaho potatoes
4 tablespoonsful oil (in the old times Amuma used a kind of butter)
3 Knoblauchzehen
Plenty of chopped parsley

Prepare the potatoes by peeling them, cutting them into slices (5 mm) and rinsing them under the tap-
Put the oil and the garlic cloves, chopped very fine, into an earthenware casserole. Fry them lightly, without allowing them to brown, and then add the sliced potatoes, turning these over once or twice in the oil.
Now add sufficient warm water to cover them and salt, according to taste together with a large quantity of chopped parsley-
The mixture should simmer very gently, but not be stirred only move the casserole about occasionally to make sure it does not set on the bottom.
Boil until the potatoes are ready, which should take some 25 minutes or so. If they seem to be drying up before they are quite cooked, then a little more warm water must be added.
When adding the oil to this dish, with parsley and garlic cloves, it is also possible to put in a slice of previously-soaked dry sweet pepper as another alternative, slices of hard-boiled egg can be added when the potatoes are already cooked. Some cooks put in a hake head (could be cod) when the dish is about half-cooked.
* The fish (hake or cod) should be clean, removing the gills and eyes and rinsing it in running cold Bruneau river water.

With the inspitarion of Juanito Echevarria, in dedication to my Granma Flora Bengoechea Alzola, born in Bruneau in 1903.

I make the above dish frequently, the same as my Mother always made it, Potatos en Salsa Verde.

Here you have the famous Biscayan Sauce, the greatest (with the piperrada- Urdazubi, Zugarramurdi,…Altzai-: nire ustez).

Serves 6
80 gms bacon
6 tablespoonful Navarre oil
12 dried sweet peppers
3 medium-sized onions
3 Knoblauchzehen
2 hard boiled egg yolks
3 decilitres of Bruneau river water, or fish or meat stock
3 slices toast
1/2 a teaspoon sugar
Salz
Cayenne pepper

Fry the bacon and whole garlic in earthware casserole with the oil. When they are pale golden brown, add the onions sliced into very thin rounds and leave them to simmer on a very low flame till they are soft, taking care that they do not burn.

Add the toast slices to thicken sauce

Finally, add the flesh of the dried sweet peppers (which should have been left to soak in warm water for two or three hours, previously), scraping it off with a knife. Some cooks add a medium size tomato, peeled and cut into small pieces, but this is a matter of taste.

Now add half a teaspoon of sugar to counteract any bitter flavour which the peppers may have given to the sauce. Jahreszeit. Now and the hard-boiled egg yolks put to the fine sieve and the water, or fish or meat stock, according to the weather the sauce is to go with a fish or a meat dish. If desired, a small amount of Cayenne pepper may be also added (Try with Ezpeletako biperrak sauce as well).

Allow the ingredients to cook for a quarter of an hour, until they thicken, and then put them through a fine strainer.

If the sauce appears too thick, add a little water to thin it.

Serve it very hot. Take care!. Kontuz ibili!

Jose Maria Busca Isusi was one of the greatest experts in Basque cuisine. For him, at the top of the Basque sauces were the Green Sauce and the Biscayan Sauce. The third could be the Bearnetarr Kutsu Euskalduna= Basque Bearnaise Sauce:

5 shallots
3 Eigelb
Estragon
120 gms butter
1 Teelöffel Paprika
1 very dry sweet pepper
3 tablespoonful vinegar
1 large glass dry white wine
White pepper
Saft einer halben Zitrone
1 tablespoonful very finely-chopped parsley
Salz

Put the shallots into a pan with the tarragon, all chopped very fine, with the vinegar and the white wine. Reduce this liquid on a high flame to about half. Put on one side.

Into another casserole put the dry sweet pepper, having first ground it to powder in a mortar, with to egg yolks, the paprika, a little ground white pepper and about 60 gms. of butter in small knobs. Set the casserole on double-boiler (the temperature should not go above 80º), and begin beating the mixture, adding the concentrated stock, after having strained it, a little at the time the beating must be continuous. Add the other egg yolk, the other 60 gms, of butter as small knobs and, if a larger quantity of sauce is needed, the more yolks and butter must be added, without stopping the beating process.

Finally, add the lemon-juice and tablespoonful of chopped parsley. Mit Salz.

To keep this hot, it should be left on the double-boiler, beating it from time to time.

This is a sauce to serve with meat and fish dishes, as well as an accompaniment to eggs and vegetables such as endive, artichokes, etc.

If the sauce curdles, add a spoonful of cold water and beat it hard, away from the flame.

With the inspiration of two great cooks: Juanito Etxebaria & Milagros Diharasarry. On egin!.

For those great celebrations you have in the USA, here you have a nice drink:

Cidre au patxaran
(Association Sagartzea, Donaixti-Ibarre, Baxenafarroa)

Mix 1/4 patxaran with 3/4 cider. Serve it very cold (without ice).

Comencemos por recetas de pastores NAVARROS. Hoy haremos MIGAS una comida que el pastor se llevaba a la montaña. En los viejos tiempos, se acompañaba con sebo y, como mucho, con tocino. Hoy se ha sofisticado un poco. La receta pertenece al restaurante TUBAL de Tafala, uno de los mejores restaurante de Navarra.

Ingredientes para cinco raciones

1 pan de cabezón o de pueblo, de tres o cuatro días de 1500 g.
1 taza grande de manteca de cerdo
el sebo de un riñon de cordero
15 centímetros de txistorra
6 lonchas de bacon
2 filetes de lomo de cerdo
1 cucharadita de pimentó dulce
1/4 L. DE AGUA
3 dientes de ajo
un poco de guindilla (o polvo de pimiento de Ezpeleta)

Cortar el pan en sopas cortas y finas
Depositarlas en un paño humedecido con un poco de agua y desmenuzarlas con la mano. Cerrarlas con el paño, atando las cuatro puntas del mismo, teniéndolas durante veinticuatro horas.
Picar el sebo muy menudo y hacer igual con los ajos.
Cortar en trozos pequeños la txistorra, el bacon y los filetes de lomo.
Poner un calderete o sarten a fuego lento con la manteca y el sebo. Inmediatamente, se vierten los ajos picados. Antes de que empiecen a tomar color, se incorpora el pimentó, la txistorra, el bacos y el lomo, dejando freir cinco muntos. Agregar dos terceras partes del agua y la guindilla. Pasados tres minutos, se empieza a agregar el pan, lo que se hará en cuatro veces, removiendo constantemente con una espomadera, teniendo que quedar ni secas ni con caldo. En el caso que necxesiten más agua se va añadiendo la que nos queda mientras se termina de hacer.

* Se comen muy calientes del caldero o sartén con cuchara de palo.

— Acompañadlas de un vino fresco: tinto o rosado (Ardo gorri, Naparra). en California tenéis buenos vinos.

— Mucho cuidado: ni dejéis que se enfríe, ni abuséis. Como dice un amigo mio, está es comida para estómagos navarros.

A los pastores que bajaban con los rebaños a pasar el invierno se cantaba esta jota:

“A la Bardena Real,
ya vienen los roncaleses
a comer migas y pan
por lo menos, seite meses”.


Schau das Video: Rajčatový salát - můžete ho jíst klidně každý druhý den - lahodná a velmi aromatická pochoutka! (Dezember 2021).