Joghurtkuchen



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Ich wurde von Ellas Rezept inspiriert, für das ich ihr danke. Ich habe alles respektiert, indem ich zusätzliche 6 Esslöffel Grieß hinzugefügt habe. Das Ergebnis ist super super gut. Das nächste Mal, wenn ich es tue, werde ich das Öl etwas reduzieren, da es etwas zu ölig erscheint.

  • 1 Päckchen Tortenblätter
  • 8 Eier
  • 350 gr Zucker
  • 800 ml Joghurt
  • 2 Vanillezucker
  • Zitronenschale
  • 150 gr Rosinen
  • Rumessenz
  • Puderzucker
  • 150 ml Öl

Portionen: 24

Vorbereitungszeit: weniger als 120 Minuten

REZEPTVORBEREITUNG Joghurtkuchen:

Die Tortenblätter werden bei Raumtemperatur auftauen gelassen. Die Rosinen werden mit etwas Rumessenz und warmem Wasser eingeweicht. Dann die Eier mit Zucker und Vanillezucker gut verquirlen. Joghurt dazugeben, gut vermischen und den Grieß dazugeben.

In ein mit Backpapier ausgelegtes Blech die Bleche nacheinander legen und mit Öl einfetten (die Bleche sind in drei gleiche Teile geteilt, ich hatte 18 Bleche im Paket). Setzen Sie die ersten sechs ein, indem Sie jedes Blatt mit Öl einfetten, die Hälfte der erhaltenen Creme auftragen, dann erneut sechs gefettete Blätter und die andere Hälfte der Creme auftragen. Wir schließen mit den letzten sechs Blättern. Das letzte Blech mit Öl einfetten (ich habe es auch mit Joghurt eingefettet und wenn ich es in den Ofen geschoben habe, bevor ich es für 10 Minuten herausgenommen habe).

Ich habe das Blech für 40 Minuten in den auf 180 Grad erhitzten Ofen gestellt. Dann habe ich den Kuchen aus dem Ofen geholt, mit einer Küchenserviette abgedeckt und abkühlen lassen (damit die Blätter weich bleiben) und dann portioniert.

Tipps Seiten

1

Ich habe ein 45/35 cm Tablett verwendet, es hat genau die Größe der Tortenblätter

2

Und wie von Ela angegeben ist es kein Gala-Dessert, aber es ist sehr sehr gut und ich kann es nur empfehlen

3

Ich habe keinen Puderzucker verwendet, ich habe ihn in der Originalversion belassen