Cocktailrezepte, Spirituosen und lokale Bars

Zwei Shangri-La-Immobilien zum Übernachten beim Jet-Setzen durch Asien

Zwei Shangri-La-Immobilien zum Übernachten beim Jet-Setzen durch Asien

Neunundzwanzig ist eine ziemlich große Zahl, wenn es um Hoteleröffnungen geht, aber Shangri-La Hotels and Resorts, die legendäre asiatische Marke, die 1971 in Singapur gegründet wurde, wird in den nächsten drei Jahren so viele Hotels eröffnen. Bei diesem Tempo werde ich sicherlich nicht mithalten können, es sei denn, ich verpflichte mich, etwa ein Hotel im Monat zu sehen! Die rasante Expansion ist nicht weniger ein Beweis für die fast fünf Jahrzehnte lange Erfahrung des Shangri-La in der luxuriösen Gastfreundschaft auf der ganzen Welt. Auf einer kürzlichen Tour durch die Inselstaaten Asiens hatte ich die Gelegenheit, in zwei Shangri-La Hotels in Tokio und Manila zu übernachten. Exquisit und einzigartig, jedes Anwesen verdient einen Besuch wegen seiner herausragenden Eigenschaften.

Foto mit freundlicher Genehmigung des Shangri-La Hotel, Tokio
Shangri-La Hotel, Tokio

Ich habe schon immer die Komplexität des japanischen Designs geliebt, bei dem Details unerlässlich sind, um Luxus zu schaffen. Das Shangri-La Hotel, Tokyo verkörpert einen Detailgrad, so dass das Hotel selbst im dicht schillernden Tokio fast eine eigenständige Attraktion ist. Fünfzig königliche Kronleuchter, Dutzende von Blumenarrangements und eine 2.000-teilige Kunstsammlung machen eine Führung durch das Hotel mindestens zwei Stunden lang. Ich habe diese einzigartige Verschmelzung verschiedener Kunstwerke in einem herausragenden Hotel im Herzen der Stadt voll und ganz genossen.

Foto mit freundlicher Genehmigung des Shangri-La Hotel, Tokio

Nicolai Bergmann, ein gefeierter Blumendesigner in Japan und gebürtiger Skandinavier, schmückt das Anwesen täglich mit Dutzenden seiner Arrangements. Das Hotel ist nach wie vor einer der besten Orte der Welt, um Bergmanns Arrangements sowohl öffentlich als auch im Zimmer zu präsentieren. Atemberaubend und kompliziert, lassen Bergmanns Blütenblätter die Gäste buchstäblich "anhalten und an den Rosen riechen". Es ist ein Jahr lang Ohanami, eine japanische Blumenbetrachtungstradition im Frühling. Ich glaube, Bergmanns Absicht ist es, für Ruhe und stille Besinnung zu sorgen, eine Seltenheit in einer Metropole wie Tokio.

Foto mit freundlicher Genehmigung des Shangri-La Hotel, Tokio

Die Kronleuchter im Hotel sind ebenso faszinierend wie die Blumen. Zwanzig der 50 Kronleuchter des Hotels wurden speziell für das Anwesen angefertigt und jeder wurde mit Kristallen aus der Tschechischen Republik handgefertigt. Ein Kronleuchter, den ich besonders bewunderte, war die 10 Meter lange "Wasserfall"-Arbeit in der Grand Staircase von Tána Dvorákova. Mehr als 480.000 Kristallperlen kaskadieren mehrere Stockwerke hinunter und ahmen Regentropfen nach, die im gleißenden Sonnenlicht fallen. In der Lobby Lounge machte ein rechteckiger Kronleuchter mit mundgeblasenen Ginkgoblättern aus Glas – ein in Tokio verehrtes Symbol – ist besonders am späten Nachmittag ein Hingucker.

Foto mit freundlicher Genehmigung des Shangri-La Hotel, Tokio

Auch die Kunstsammlung im Shangri-La Hotel in Tokio ist eine durchdachte und überzeugende Zusammenstellung von Werken, die von Bai Juyi, dem bedeutenden chinesischen Dichter der Tang-Dynastie, inspiriert wurden. Juyis Werke umfassen mehr als 2.500 Gedichte, von denen einige ein fernes Märchenland namens Shangri-La beschreiben. Die Kollektion umfasst Anthony Davys massive vergoldete Tafeln aus Palladium und Gold und Etsuko Ichikawas Brandmalerei-Serie, eine traditionelle Kunst, bei der mit erhitzten Instrumenten Designs auf Baumwollpapier gebrannt werden.

Foto mit freundlicher Genehmigung von Makati Shangri-La, Manila
Makati Shangri-La, Manila

Wie ich bereits geschrieben habe, gibt es auf den Philippinen eine natürliche Gastfreundschaft. Diese Anmut wurde besonders im Makati Shangri-La, Manila, einem der großartigsten Anwesen der Stadt, bemerkt. Ähnlich wie in Tokio ist das Manila Hotel von den begehrtesten Attraktionen der Stadt umgeben, wie den Mega-Malls, für die Makati bekannt wurde. Das gesamte Hotel strahlt Pracht mit epischen Treppen, geschichtenhohen Säulen und einem weiten Blick auf Makati aus. Ein Aufenthalt im Horizon Club bietet ein weiteres Maß an Shangri-La-Luxus. Jedes Shangri-La, das ich besucht habe, bietet den Horizon Club, aber mir ist besonders die Aufmerksamkeit und Exklusivität dieser Umgebung aufgefallen.

Foto mit freundlicher Genehmigung von Makati Shangri-La, Manila

Der Horizon Club beginnt mit einer persönlichen Begrüßung am Flughafen, die nach langen internationalen Reisen immer eine schöne Erleichterung ist. Eine 20-minütige Fahrt vom Flughafen brachte meinen Gast und mich zu den Empfangstüren der Lobby mit rotem Teppich des Makati Shangri-La, Manila. Mehrere Leute begrüßten uns herzlich, ein Empfang manchmal ungewöhnlich in größeren Hotels. Ich checkte schnell an der separaten Rezeption des Horizon Club auf einer anderen Etage des riesigen Hotels ein und warf einen Blick auf die beeindruckende Stadtlandschaft hinter den Clubfenstern.

Foto mit freundlicher Genehmigung von Makati Shangri-La, Manila

Die Annehmlichkeiten im Horizon Club sind genau die richtige Art, um den Stress zu lindern, der manchmal in lärmenden, manischen Städten wie Manila ertragen wird. Jeden Tag können die Gäste einen persönlichen Weckruf anfordern, der mit einem Heißgetränk nach Wahl serviert wird. Ein beeindruckendes tägliches Frühstücksbuffet erwartet die Gäste in der privaten Lounge und Meetings in den komfortablen Konferenzräumen können auf Anfrage abgehalten werden. Die Concierges des Horizon Club halfen dabei, einzigartige Erkundungen der weitläufigen Stadt zu arrangieren. Ich konnte einen authentischen (und legalen) Hahnenkampf beobachten und durch die kopfsteingepflasterten Gassen der ehemaligen ummauerten Stadt Intramuros radeln.

Foto mit freundlicher Genehmigung von Makati Shangri-La, Manila

Nach arbeitsreichen Tagen voller Ausflüge, die perfekt arrangiert wurden, war es eine willkommene Atempause, wieder in der Lounge anzukommen, wo Cocktails und eine Entfaltung köstlicher Canapés auf meinen Gast und mich warteten. Dieses Serviceniveau macht Makati Shangri-La, Manila, einen Besuch wert.


Das allererste Shangri-La-Anwesen beweist mit der kürzlichen Renovierung des großen Tower-Flügels, dass es immer noch Charme hat.

Während es im Mai offiziell enthüllt wurde, waren bei meinem Besuch im Juli in einigen Teilen des Flügels noch Bauarbeiten im Gange, wie der gelegentliche Lärm, den ich in meinem Zimmer hörte, bewiesen. Doch dieser winzige Fehler tut der Schönheit der marmorierten Lobby des 503-Zimmer-Flügels keinen Abbruch. Die Lobby ist ein Schaufenster feinster asiatischer Kunst und maßgeschneiderter Möbel und empfängt die Gäste mit einer weitläufigen Kunstinstallation mit dreifarbigen kaskadierenden Blättern, die von Studio Sawada Design konzipiert wurden. Die Arbeit mit dem Titel Tree Canopy zielt darauf ab, die Textur von Wolken und die Bewegung der Winde einzufangen.

Lobby des Tower Wings. Alle Fotos sind mit freundlicher Genehmigung der Unterkunft.

In der Mitte der Lobby befindet sich eine imposante Basaltfelsformation, die vom Boden bis zur Decke ragt. Die vom australischen Designer Charlie Albone entworfene Wand ist mit einer Kombination aus echten und künstlichen Farnen und Moosen geschmückt und von riesigen eingetopften Ficus-Benjamina-Bäumen umgeben. Unten an der Wand, direkt gegenüber einem knietiefen schwarzen Infinity-Pool, befindet sich eine mondäne Bar, die mit den feinsten Getränken bestückt ist und von charmanten Barkeepern besetzt ist. Ein kurzer Rundgang durch das Gebiet führt zu sechs Skulpturen von Kindern, die in verschiedenen Stadien des Spiels und der Fröhlichkeit aufgenommen wurden und von dem in Seoul lebenden Künstler Yi Hwan Kwon geschaffen wurden.

Die Skulpturen des koreanischen Künstlers Yi Hwan Kwon

Zurückhaltender Stil scheint das Leitmotiv bei der Konzeption der Räume zu sein. Mein 38 m² großes Deluxe-Zimmer ist stromlinienförmig und ohne übertriebenes Dekor ausgestattet und verfügt über ein riesiges Fenster mit weitem Blick auf die Skyline der Orchard Road. Aber nach einem anstrengenden Tag, an dem ich von einem eisigen Regen erwischt wurde, ist das Staunen über das Stadtbild das Letzte, was mir in den Sinn kommt, und am Ende hatte ich ein Siesta, umgeben von den Bettlaken mit mehreren Fadenzahlen.

Das bescheidene Badezimmer ist mit flauschigen Bademänteln, hochwertigen Toilettenartikeln, weichen Handtüchern und der standardmäßigen Regendusche ausgestattet. Dank einer im Zimmer installierten erstklassigen Soundanlage kann ich das Geplapper des Flachbildfernsehers deutlich hören, während ich tief in die Badewanne eingetaucht bin. Alles in allem keine schlechte Art, den Tag zu verbringen.

Das vielleicht beste an einem Aufenthalt im Shangri-La's Tower Wing ist die exklusive Horizon Club Lounge auf der 24. Etage. Sie ist nur für Gäste zugänglich, die die Horizon Club Zimmer buchen, und ihre beeindruckende Auswahl an Restaurants wird begeisterte Feinschmecker begeistern. Wenn es nicht ideal klingt, sich durch den ganzen Tag zu kauen, schnappen Sie sich ein Glas Wein und setzen Sie sich auf eine der Plüschsofas und entspannen Sie sich, indem Sie den Panoramablick auf die Stadt bewundern.

Erwähnenswert ist auch die köstliche Vitrine von nyony Gerichte in der Lobbylounge. Jedes sorgfältig zubereitete Gericht und jedes Dessert wird auf farbenfrohen Tellern platziert, die an Vintage-Besteck erinnern, das in den Häusern von . verwendet wird nyony Familien. Ebenso interessant sind die bunten tingkat auf dem Buffettisch gefunden. „Levels“ sind im Englischen übereinander gestapelte Lebensmittelbehälter. Mit Kunststoff und Edelstahl kenne ich mich aus tingkat aber ich habe noch nie etwas Ähnliches gesehen wie die aufwendig hergestellten Keramiken, die in der Lounge verwendet werden.

Verbringen Sie ein oder zwei Stunden im CHI, The Spa, wo maßgeschneiderte entspannende Wellnessanwendungen angeboten werden. Wenn Sie nicht den ganzen Tag in der Unterkunft verbringen möchten, können Sie in den riesigen Einkaufszentren der Orchard Road einkaufen, die alle nur 10 Gehminuten entfernt sind.

22 Orange Grove Road, Singapur 258350 65/6213 4769 Doppelzimmer ab 325 US$ pro Nacht.


Das allererste Shangri-La-Gebäude beweist mit der kürzlichen Renovierung des großen Tower-Flügels, dass es immer noch Charme hat.

Während es im Mai offiziell enthüllt wurde, waren bei meinem Besuch im Juli in einigen Teilen des Flügels noch Bauarbeiten im Gange, wie der gelegentliche Lärm, den ich in meinem Zimmer hörte, bewiesen. Doch dieser winzige Fehler tut der Schönheit der marmorierten Lobby des 503-Zimmer-Flügels keinen Abbruch. Die Lobby ist ein Schaufenster feinster asiatischer Kunst und maßgeschneiderter Möbel und empfängt die Gäste mit einer weitläufigen Kunstinstallation mit dreifarbigen kaskadierenden Blättern, die von Studio Sawada Design konzipiert wurden. Die Arbeit mit dem Titel Tree Canopy zielt darauf ab, die Textur von Wolken und die Bewegung der Winde einzufangen.

Lobby des Tower Wings. Alle Fotos sind mit freundlicher Genehmigung der Unterkunft.

In der Mitte der Lobby befindet sich eine imposante Basaltfelsformation, die vom Boden bis zur Decke ragt. Die vom australischen Designer Charlie Albone entworfene Wand ist mit einer Kombination aus echten und künstlichen Farnen und Moosen geschmückt und von riesigen eingetopften Ficus-Benjamina-Bäumen umgeben. Unten an der Wand, direkt gegenüber einem knietiefen schwarzen Infinity-Pool, befindet sich eine mondäne Bar, die mit den feinsten Getränken bestückt ist und von charmanten Barkeepern besetzt ist. Ein kurzer Rundgang durch das Gebiet führt zu sechs Skulpturen von Kindern, die in verschiedenen Stadien des Spiels und der Fröhlichkeit aufgenommen wurden und von dem in Seoul lebenden Künstler Yi Hwan Kwon geschaffen wurden.

Die Skulpturen des koreanischen Künstlers Yi Hwan Kwon

Zurückhaltender Stil scheint das Leitmotiv bei der Konzeption der Räume zu sein. Mein 38 m² großes Deluxe-Zimmer ist stromlinienförmig und ohne übertriebenes Dekor ausgestattet und verfügt über ein riesiges Fenster mit weitem Blick auf die Skyline der Orchard Road. Aber nach einem anstrengenden Tag, an dem ich von einem eisigen Regen erwischt wurde, ist das Staunen über das Stadtbild das Letzte, was mir in den Sinn kommt, und am Ende hatte ich ein Siesta, umgeben von den Bettlaken mit mehreren Fadenzahlen.

Das bescheidene Badezimmer ist mit flauschigen Bademänteln, hochwertigen Toilettenartikeln, weichen Handtüchern und der Standard-Regendusche ausgestattet. Dank eines im Zimmer installierten Soundsystems der Spitzenklasse kann ich das Geplapper des Flachbildfernsehers deutlich hören, während ich tief in die Badewanne eingetaucht bin. Alles in allem keine schlechte Art, den Tag zu verbringen.

Der vielleicht beste Teil eines Aufenthalts im Shangri-La's Tower Wing ist die exklusive Horizon Club Lounge auf der 24. Etage. Nur für Gäste zugänglich, die die Horizon Club Zimmer buchen, wird ihre beeindruckende Auswahl an Restaurants leidenschaftliche Feinschmecker begeistern. Wenn es nicht ideal klingt, sich durch den ganzen Tag zu kauen, schnappen Sie sich ein Glas Wein und setzen Sie sich auf eine der Plüschsofas und entspannen Sie sich, indem Sie den Panoramablick auf die Stadt bewundern.

Erwähnenswert ist auch die köstliche Vitrine von nyony Gerichte in der Lobbylounge. Jedes sorgfältig zubereitete Gericht und jedes Dessert wird auf farbenfrohen Tellern platziert, die an Vintage-Besteck erinnern, das in den Häusern von . verwendet wird nyony Familien. Ebenso interessant sind die bunten tingkat auf dem Buffettisch gefunden. „Levels“ sind im Englischen übereinander gestapelte Lebensmittelbehälter. Mit Kunststoff und Edelstahl kenne ich mich aus tingkat aber ich habe noch nie etwas Ähnliches gesehen wie die aufwendig hergestellten Keramiken, die in der Lounge verwendet werden.

Verbringen Sie ein oder zwei Stunden im CHI, The Spa, wo maßgeschneiderte entspannende Wellnessanwendungen angeboten werden. Wenn Sie nicht den ganzen Tag in der Unterkunft verbringen möchten, können Sie in den riesigen Einkaufszentren der Orchard Road einkaufen, die alle nur 10 Gehminuten entfernt sind.

22 Orange Grove Road, Singapur 258350 65/6213 4769 Doppelzimmer ab 325 US$ pro Nacht.


Das allererste Shangri-La-Gebäude beweist mit der kürzlichen Renovierung des großen Tower-Flügels, dass es immer noch Charme hat.

Während es im Mai offiziell enthüllt wurde, waren bei meinem Besuch im Juli in einigen Teilen des Flügels noch Bauarbeiten im Gange, wie der gelegentliche Lärm, den ich in meinem Zimmer hörte, bewiesen. Doch dieser winzige Fehler tut der Schönheit der marmorierten Lobby des 503-Zimmer-Flügels keinen Abbruch. Die Lobby ist ein Schaufenster feinster asiatischer Kunst und maßgeschneiderter Möbel und empfängt die Gäste mit einer weitläufigen Kunstinstallation mit dreifarbigen kaskadierenden Blättern, die von Studio Sawada Design konzipiert wurden. Die Arbeit mit dem Titel Tree Canopy zielt darauf ab, die Textur von Wolken und die Bewegung der Winde einzufangen.

Lobby des Tower Wings. Alle Fotos sind mit freundlicher Genehmigung der Unterkunft.

In der Mitte der Lobby befindet sich eine imposante Basaltfelsformation, die vom Boden bis zur Decke ragt. Die vom australischen Designer Charlie Albone entworfene Wand ist mit einer Kombination aus echten und künstlichen Farnen und Moosen geschmückt und von riesigen eingetopften Ficus-Benjamina-Bäumen umgeben. Unten an der Wand, direkt gegenüber einem knietiefen schwarzen Infinity-Pool, befindet sich eine mondäne Bar, die mit den feinsten Getränken bestückt ist und von charmanten Barkeepern besetzt ist. Ein kurzer Rundgang durch das Gebiet führt zu sechs Skulpturen von Kindern, die in verschiedenen Stadien des Spiels und der Fröhlichkeit aufgenommen wurden und von dem in Seoul lebenden Künstler Yi Hwan Kwon geschaffen wurden.

Die Skulpturen des koreanischen Künstlers Yi Hwan Kwon

Zurückhaltender Stil scheint das Leitmotiv bei der Konzeption der Räume zu sein. Mein 38 m² großes Deluxe-Zimmer ist stromlinienförmig und ohne übertriebenes Dekor ausgestattet und verfügt über ein riesiges Fenster mit weitem Blick auf die Skyline der Orchard Road. Aber nach einem anstrengenden Tag, an dem ich von einem eisigen Regen erwischt wurde, ist das Staunen über das Stadtbild das Letzte, was mir in den Sinn kommt, und am Ende hatte ich ein Siesta, umgeben von den Bettlaken mit mehreren Fadenzahlen.

Das bescheidene Badezimmer ist mit flauschigen Bademänteln, hochwertigen Toilettenartikeln, weichen Handtüchern und der Standard-Regendusche ausgestattet. Dank eines im Zimmer installierten Soundsystems der Spitzenklasse kann ich das Geplapper des Flachbildfernsehers deutlich hören, während ich tief in die Badewanne eingetaucht bin. Alles in allem keine schlechte Art, den Tag zu verbringen.

Der vielleicht beste Teil eines Aufenthalts im Shangri-La's Tower Wing ist die exklusive Horizon Club Lounge auf der 24. Etage. Nur für Gäste zugänglich, die die Horizon Club Zimmer buchen, wird ihre beeindruckende Auswahl an Restaurants leidenschaftliche Feinschmecker begeistern. Wenn es nicht ideal klingt, sich den ganzen Tag durchzukauen, schnappen Sie sich ein Glas Wein und setzen Sie sich auf eine der Plüschsofas und entspannen Sie sich, indem Sie den Panoramablick auf die Stadt bewundern.

Erwähnenswert ist auch die köstliche Vitrine von nyony Gerichte in der Lobbylounge. Jedes sorgfältig zubereitete Gericht und jedes Dessert wird auf farbenfrohen Tellern platziert, die an Vintage-Besteck erinnern, das in den Häusern von . verwendet wird nyony Familien. Ebenso interessant sind die bunten tingkat auf dem Buffettisch gefunden. „Levels“ sind im Englischen übereinander gestapelte Lebensmittelbehälter. Mit Kunststoff und Edelstahl kenne ich mich aus tingkat aber ich habe noch nie etwas Ähnliches gesehen wie die aufwendig hergestellten Keramiken, die in der Lounge verwendet werden.

Verbringen Sie ein oder zwei Stunden im CHI, The Spa, wo maßgeschneiderte entspannende Wellnessanwendungen angeboten werden. Wenn Sie nicht den ganzen Tag in der Unterkunft verbringen möchten, können Sie in den riesigen Einkaufszentren der Orchard Road einkaufen, die alle nur 10 Gehminuten entfernt sind.

22 Orange Grove Road, Singapur 258350 65/6213 4769 Doppelzimmer ab 325 US$ pro Nacht.


Das allererste Shangri-La-Anwesen beweist mit der kürzlichen Renovierung des großen Tower-Flügels, dass es immer noch Charme hat.

Während es im Mai offiziell enthüllt wurde, waren bei meinem Besuch im Juli in einigen Teilen des Flügels noch Bauarbeiten im Gange, wie der gelegentliche Lärm, den ich in meinem Zimmer hörte, bewiesen. Doch dieser winzige Fehler tut der Schönheit der marmorierten Lobby des 503-Zimmer-Flügels keinen Abbruch. Als Schaufenster feinster asiatischer Kunst und maßgeschneiderter Möbel empfängt die Lobby die Gäste mit einer weitläufigen Kunstinstallation mit dreifarbigen kaskadierenden Blättern, die von Studio Sawada Design konzipiert wurden. Die Arbeit mit dem Titel Tree Canopy zielt darauf ab, die Textur von Wolken und die Bewegung der Winde einzufangen.

Lobby des Tower Wings. Alle Fotos sind mit freundlicher Genehmigung der Unterkunft.

Im Zentrum der Lobby steht eine imposante Basaltfelsformation, die vom Boden bis zur Decke ragt. Die vom australischen Designer Charlie Albone entworfene Wand ist mit einer Kombination aus echten und künstlichen Farnen und Moosen geschmückt und von riesigen eingetopften Ficus-Benjamina-Bäumen umgeben. Unten an der Wand, direkt gegenüber einem knietiefen schwarzen Infinity-Pool, befindet sich eine mondäne Bar, die mit den feinsten Getränken bestückt ist und von charmanten Barkeepern besetzt ist. Ein kurzer Rundgang durch das Gebiet führt zu sechs Skulpturen von Kindern, die in verschiedenen Stadien des Spiels und der Fröhlichkeit aufgenommen wurden und von dem in Seoul lebenden Künstler Yi Hwan Kwon geschaffen wurden.

Die Skulpturen des koreanischen Künstlers Yi Hwan Kwon

Zurückhaltender Stil scheint das Leitmotiv bei der Konzeption der Räume zu sein. Mein 38 m² großes Deluxe-Zimmer ist stromlinienförmig und ohne übertriebenes Dekor ausgestattet und verfügt über ein riesiges Fenster mit weitem Blick auf die Skyline der Orchard Road. Aber nach einem anstrengenden Tag, an dem ich von einem eisigen Regen erwischt wurde, ist das Staunen über das Stadtbild das Letzte, was mir in den Sinn kommt, und am Ende hatte ich ein Siesta, umgeben von den Bettlaken mit mehreren Fadenzahlen.

Das bescheidene Badezimmer ist mit flauschigen Bademänteln, hochwertigen Toilettenartikeln, weichen Handtüchern und der Standard-Regendusche ausgestattet. Dank eines im Zimmer installierten Soundsystems der Spitzenklasse kann ich das Geplapper des Flachbildfernsehers deutlich hören, während ich tief in die Badewanne eingetaucht bin. Alles in allem keine schlechte Art, den Tag zu verbringen.

Der vielleicht beste Teil eines Aufenthalts im Shangri-La's Tower Wing ist die exklusive Horizon Club Lounge auf der 24. Etage. Nur für Gäste zugänglich, die die Horizon Club Zimmer buchen, wird ihre beeindruckende Auswahl an Restaurants leidenschaftliche Feinschmecker begeistern. Wenn es nicht ideal klingt, sich durch den ganzen Tag zu kauen, schnappen Sie sich ein Glas Wein und setzen Sie sich auf eine der Plüschsofas und entspannen Sie sich, indem Sie den Panoramablick auf die Stadt bewundern.

Erwähnenswert ist auch die köstliche Vitrine von nyony Gerichte in der Lobbylounge. Jedes sorgfältig zubereitete Gericht und jedes Dessert wird auf farbenfrohen Tellern platziert, die an Vintage-Besteck erinnern, das in den Häusern von . verwendet wird nyony Familien. Ebenso interessant sind die bunten tingkat auf dem Buffettisch gefunden. „Levels“ sind im Englischen übereinander gestapelte Lebensmittelbehälter. Mit Kunststoff und Edelstahl kenne ich mich aus tingkat aber ich habe noch nie etwas Ähnliches gesehen wie die aufwendig hergestellten Keramiken, die in der Lounge verwendet werden.

Verbringen Sie ein oder zwei Stunden im CHI, The Spa, wo maßgeschneiderte entspannende Wellnessanwendungen angeboten werden. Wenn Sie nicht den ganzen Tag in der Unterkunft verbringen möchten, können Sie in den riesigen Einkaufszentren der Orchard Road einkaufen, die alle nur 10 Gehminuten entfernt sind.

22 Orange Grove Road, Singapur 258350 65/6213 4769 Doppelzimmer ab 325 US$ pro Nacht.


Das allererste Shangri-La-Anwesen beweist mit der kürzlichen Renovierung des großen Tower-Flügels, dass es immer noch Charme hat.

Während es im Mai offiziell enthüllt wurde, waren bei meinem Besuch im Juli in einigen Teilen des Flügels noch Bauarbeiten im Gange, wie der gelegentliche Lärm, den ich in meinem Zimmer hörte, bewiesen. Doch dieser winzige Fehler tut der Schönheit der marmorierten Lobby des 503-Zimmer-Flügels keinen Abbruch. Die Lobby ist ein Schaufenster feinster asiatischer Kunst und maßgeschneiderter Möbel und empfängt die Gäste mit einer weitläufigen Kunstinstallation mit dreifarbigen kaskadierenden Blättern, die von Studio Sawada Design konzipiert wurden. Die Arbeit mit dem Titel Tree Canopy zielt darauf ab, die Textur von Wolken und die Bewegung der Winde einzufangen.

Lobby des Tower Wings. Alle Fotos sind mit freundlicher Genehmigung der Unterkunft.

In der Mitte der Lobby befindet sich eine imposante Basaltfelsformation, die vom Boden bis zur Decke ragt. Die vom australischen Designer Charlie Albone entworfene Wand ist mit einer Kombination aus echten und künstlichen Farnen und Moosen geschmückt und von riesigen eingetopften Ficus-Benjamina-Bäumen umgeben. Unten an der Wand, direkt gegenüber einem knietiefen schwarzen Infinity-Pool, befindet sich eine mondäne Bar, die mit den feinsten Getränken bestückt ist und von charmanten Barkeepern besetzt ist. Ein kurzer Rundgang durch das Gebiet führt zu sechs Skulpturen von Kindern, die in verschiedenen Stadien des Spiels und der Fröhlichkeit aufgenommen wurden und von dem in Seoul lebenden Künstler Yi Hwan Kwon geschaffen wurden.

Die Skulpturen des koreanischen Künstlers Yi Hwan Kwon

Zurückhaltender Stil scheint das Leitmotiv bei der Konzeption der Räume zu sein. Mein 38 m² großes Deluxe-Zimmer ist stromlinienförmig und ohne übertriebenes Dekor ausgestattet und verfügt über ein riesiges Fenster mit weitem Blick auf die Skyline der Orchard Road. Aber nach einem anstrengenden Tag, an dem ich von einem eisigen Regen erwischt wurde, ist das Staunen über das Stadtbild das Letzte, was mir in den Sinn kommt, und am Ende hatte ich ein Siesta, umgeben von den Bettlaken mit mehreren Fadenzahlen.

Das bescheidene Badezimmer ist mit flauschigen Bademänteln, hochwertigen Toilettenartikeln, weichen Handtüchern und der Standard-Regendusche ausgestattet. Dank einer im Zimmer installierten erstklassigen Soundanlage kann ich das Geplapper des Flachbildfernsehers deutlich hören, während ich tief in die Badewanne eingetaucht bin. Alles in allem keine schlechte Art, den Tag zu verbringen.

Das vielleicht beste an einem Aufenthalt im Shangri-La's Tower Wing ist die exklusive Horizon Club Lounge auf der 24. Etage. Sie ist nur für Gäste zugänglich, die die Horizon Club Zimmer buchen, und ihre beeindruckende Auswahl an Restaurants wird begeisterte Feinschmecker begeistern. Wenn es nicht ideal klingt, sich durch den ganzen Tag zu kauen, schnappen Sie sich ein Glas Wein und setzen Sie sich auf eine der Plüschsofas und entspannen Sie sich, indem Sie den Panoramablick auf die Stadt bewundern.

Erwähnenswert ist auch die köstliche Vitrine von nyony Gerichte in der Lobbylounge. Jedes sorgfältig zubereitete Gericht und jedes Dessert wird auf farbenfrohen Tellern platziert, die an Vintage-Besteck erinnern, das in den Häusern von . verwendet wird nyony Familien. Ebenso interessant sind die bunten tingkat auf dem Buffettisch gefunden. „Levels“ sind im Englischen übereinander gestapelte Lebensmittelbehälter. Mit Kunststoff und Edelstahl kenne ich mich aus tingkat aber ich habe noch nie etwas Ähnliches gesehen wie die aufwendig hergestellten Keramiken, die in der Lounge verwendet werden.

Verbringen Sie ein oder zwei Stunden im CHI, The Spa, wo maßgeschneiderte entspannende Wellnessanwendungen angeboten werden. Wenn Sie nicht den ganzen Tag in der Unterkunft verbringen möchten, können Sie in den riesigen Einkaufszentren der Orchard Road einkaufen, die alle nur 10 Gehminuten entfernt sind.

22 Orange Grove Road, Singapur 258350 65/6213 4769 Doppelzimmer ab 325 US$ pro Nacht.


Das allererste Shangri-La-Anwesen beweist mit der kürzlichen Renovierung des großen Tower-Flügels, dass es immer noch Charme hat.

Während es im Mai offiziell enthüllt wurde, waren bei meinem Besuch im Juli in einigen Teilen des Flügels noch Bauarbeiten im Gange, wie der gelegentliche Lärm, den ich in meinem Zimmer hörte, bewiesen. Doch dieser winzige Fehler tut der Schönheit der marmorierten Lobby des 503-Zimmer-Flügels keinen Abbruch. Die Lobby ist ein Schaufenster feinster asiatischer Kunst und maßgeschneiderter Möbel und empfängt die Gäste mit einer weitläufigen Kunstinstallation mit dreifarbigen kaskadierenden Blättern, die von Studio Sawada Design konzipiert wurden. Die Arbeit mit dem Titel Tree Canopy zielt darauf ab, die Textur von Wolken und die Bewegung der Winde einzufangen.

Lobby des Tower Wings. Alle Fotos sind mit freundlicher Genehmigung der Unterkunft.

In der Mitte der Lobby befindet sich eine imposante Basaltfelsformation, die vom Boden bis zur Decke ragt. Die vom australischen Designer Charlie Albone entworfene Wand ist mit einer Kombination aus echten und künstlichen Farnen und Moosen geschmückt und von riesigen eingetopften Ficus-Benjamina-Bäumen umgeben. Unten an der Wand, direkt gegenüber einem knietiefen schwarzen Infinity-Pool, befindet sich eine mondäne Bar, die mit den feinsten Getränken bestückt ist und von charmanten Barkeepern besetzt ist. Ein kurzer Rundgang durch das Gebiet führt zu sechs Skulpturen von Kindern, die in verschiedenen Stadien des Spiels und der Fröhlichkeit aufgenommen wurden und von dem in Seoul lebenden Künstler Yi Hwan Kwon geschaffen wurden.

Die Skulpturen des koreanischen Künstlers Yi Hwan Kwon

Zurückhaltender Stil scheint das Leitmotiv bei der Konzeption der Räume zu sein. Mein 38 m² großes Deluxe-Zimmer ist stromlinienförmig und ohne übertriebenes Dekor ausgestattet und verfügt über ein riesiges Fenster mit weitem Blick auf die Skyline der Orchard Road. Aber nach einem anstrengenden Tag, an dem ich von einem eisigen Regen erwischt wurde, ist das Staunen über das Stadtbild das Letzte, was mir in den Sinn kommt, und am Ende hatte ich ein Siesta, umgeben von den Bettlaken mit mehreren Fadenzahlen.

Das bescheidene Badezimmer ist mit flauschigen Bademänteln, hochwertigen Toilettenartikeln, weichen Handtüchern und der standardmäßigen Regendusche ausgestattet. Dank einer im Zimmer installierten erstklassigen Soundanlage kann ich das Geplapper des Flachbildfernsehers deutlich hören, während ich tief in die Badewanne eingetaucht bin. Alles in allem keine schlechte Art, den Tag zu verbringen.

Das vielleicht beste an einem Aufenthalt im Shangri-La's Tower Wing ist die exklusive Horizon Club Lounge auf der 24. Etage. Sie ist nur für Gäste zugänglich, die die Horizon Club Zimmer buchen, und ihre beeindruckende Auswahl an Restaurants wird begeisterte Feinschmecker begeistern. Wenn es nicht ideal klingt, sich durch den ganzen Tag zu kauen, schnappen Sie sich ein Glas Wein und setzen Sie sich auf eine der Plüschsofas und entspannen Sie sich, indem Sie den Panoramablick auf die Stadt bewundern.

Erwähnenswert ist auch die köstliche Vitrine von nyony Gerichte in der Lobbylounge. Jedes sorgfältig zubereitete Gericht und jedes Dessert wird auf farbenfrohen Tellern platziert, die an Vintage-Besteck erinnern, das in den Häusern von . verwendet wird nyony Familien. Ebenso interessant sind die bunten tingkat auf dem Buffettisch gefunden. „Levels“ sind im Englischen übereinander gestapelte Lebensmittelbehälter. Mit Kunststoff und Edelstahl kenne ich mich aus tingkat aber ich habe noch nie etwas Ähnliches gesehen wie die aufwendig hergestellten Keramiken, die in der Lounge verwendet werden.

Verbringen Sie ein oder zwei Stunden im CHI, The Spa, wo maßgeschneiderte entspannende Wellnessanwendungen angeboten werden. Wenn Sie nicht den ganzen Tag in der Unterkunft verbringen möchten, können Sie in den riesigen Einkaufszentren der Orchard Road einkaufen, die alle nur 10 Gehminuten entfernt sind.

22 Orange Grove Road, Singapur 258350 65/6213 4769 Doppelzimmer ab 325 US$ pro Nacht.


Das allererste Shangri-La-Gebäude beweist mit der kürzlichen Renovierung des großen Tower-Flügels, dass es immer noch Charme hat.

Während es im Mai offiziell enthüllt wurde, waren bei meinem Besuch im Juli in einigen Teilen des Flügels noch Bauarbeiten im Gange, wie der gelegentliche Lärm, den ich in meinem Zimmer hörte, bewiesen. Doch dieser winzige Fehler tut der Schönheit der marmorierten Lobby des 503-Zimmer-Flügels keinen Abbruch. Die Lobby ist ein Schaufenster feinster asiatischer Kunst und maßgeschneiderter Möbel und empfängt die Gäste mit einer weitläufigen Kunstinstallation mit dreifarbigen kaskadierenden Blättern, die von Studio Sawada Design konzipiert wurden. Die Arbeit mit dem Titel Tree Canopy zielt darauf ab, die Textur von Wolken und die Bewegung der Winde einzufangen.

Lobby des Tower Wings. Alle Fotos sind mit freundlicher Genehmigung der Unterkunft.

Im Zentrum der Lobby steht eine imposante Basaltfelsformation, die vom Boden bis zur Decke ragt. Die vom australischen Designer Charlie Albone entworfene Wand ist mit einer Kombination aus echten und künstlichen Farnen und Moosen geschmückt und von riesigen eingetopften Ficus-Benjamina-Bäumen umgeben. Unten an der Wand, direkt gegenüber einem knietiefen schwarzen Infinity-Pool, befindet sich eine mondäne Bar, die mit den feinsten Getränken bestückt ist und von charmanten Barkeepern besetzt ist. Ein kurzer Rundgang durch das Gebiet führt zu sechs Skulpturen von Kindern, die in verschiedenen Stadien des Spiels und der Fröhlichkeit aufgenommen wurden und von dem in Seoul lebenden Künstler Yi Hwan Kwon geschaffen wurden.

Die Skulpturen des koreanischen Künstlers Yi Hwan Kwon

Zurückhaltender Stil scheint das Leitmotiv bei der Konzeption der Räume zu sein. Mein 38 m² großes Deluxe-Zimmer ist stromlinienförmig und ohne übertriebenes Dekor ausgestattet und verfügt über ein riesiges Fenster mit weitem Blick auf die Skyline der Orchard Road. Aber nach einem anstrengenden Tag, an dem ich von einem eisigen Regen erwischt wurde, ist das Staunen über das Stadtbild das Letzte, was mir in den Sinn kommt, und am Ende hatte ich ein Siesta, umgeben von den Bettlaken mit mehreren Fadenzahlen.

Das bescheidene Badezimmer ist mit flauschigen Bademänteln, hochwertigen Toilettenartikeln, weichen Handtüchern und der standardmäßigen Regendusche ausgestattet. Dank einer im Zimmer installierten erstklassigen Soundanlage kann ich das Geplapper des Flachbildfernsehers deutlich hören, während ich tief in die Badewanne eingetaucht bin. Alles in allem keine schlechte Art, den Tag zu verbringen.

Der vielleicht beste Teil eines Aufenthalts im Shangri-La's Tower Wing ist die exklusive Horizon Club Lounge auf der 24. Etage. Nur für Gäste zugänglich, die die Horizon Club Zimmer buchen, wird ihre beeindruckende Auswahl an Restaurants leidenschaftliche Feinschmecker begeistern. Wenn es nicht ideal klingt, sich den ganzen Tag durchzukauen, schnappen Sie sich ein Glas Wein und setzen Sie sich auf eine der Plüschsofas und entspannen Sie sich, indem Sie den Panoramablick auf die Stadt bewundern.

Erwähnenswert ist auch die köstliche Vitrine von nyony Gerichte in der Lobbylounge. Jedes sorgfältig zubereitete Gericht und jedes Dessert wird auf farbenfrohen Tellern platziert, die an Vintage-Besteck erinnern, das in den Häusern von . verwendet wird nyony Familien. Ebenso interessant sind die bunten tingkat auf dem Buffettisch gefunden. „Levels“ sind im Englischen übereinander gestapelte Lebensmittelbehälter. Mit Kunststoff und Edelstahl kenne ich mich aus tingkat aber ich habe noch nie etwas Ähnliches gesehen wie die aufwendig hergestellten Keramiken, die in der Lounge verwendet werden.

Verbringen Sie ein oder zwei Stunden im CHI, The Spa, wo maßgeschneiderte entspannende Wellnessanwendungen angeboten werden. Wenn Sie nicht den ganzen Tag in der Unterkunft verbringen möchten, können Sie in den riesigen Einkaufszentren der Orchard Road einkaufen, die alle nur 10 Gehminuten entfernt sind.

22 Orange Grove Road, Singapur 258350 65/6213 4769 Doppelzimmer ab 325 US$ pro Nacht.


Das allererste Shangri-La-Gebäude beweist mit der kürzlichen Renovierung des großen Tower Wing, dass es immer noch Charme hat.

Während es im Mai offiziell enthüllt wurde, waren bei meinem Besuch im Juli in einigen Teilen des Flügels noch Bauarbeiten im Gange, wie der gelegentliche Lärm, den ich in meinem Zimmer hörte, bewiesen. Doch dieser winzige Fehler tut der Schönheit der marmorierten Lobby des 503-Zimmer-Flügels keinen Abbruch. A showcase of the finest Asian art and bespoke furnishing, the lobby welcomes guests with a sweeping art installation featuring three-tone cascading leaves conceptualized by Studio Sawada Design. Titled Tree Canopy, the work aims to capture the texture of clouds and the movement of the winds.

Tower Wing’s lobby. All photos are courtesy of the property.

At the center of the lobby is an imposing basalt rock formation that rises from floor to the ceiling. Made by Australian designer Charlie Albone, the wall is decked with a combination of real and faux ferns and mosses, and surrounded by gigantic potted ficus benjamina trees. A swanky bar stocked with the finest tipples—and manned by charming bartenders—is found at the bottom of the wall, right across a knee-deep black infinity pool. A quick sweep of the area will lead one to discover six sculptures of children captured in various stages of play and merriment, made by Seoul-based artist Yi Hwan Kwon.

The sculptures made by Korean artist Yi Hwan Kwon

Understated style seems to be the guiding principle when the rooms were being conceptualized. Streamlined and bereft of over the top décor, my 38-square-meter deluxe room comes with a massive window offering sweeping views of the Orchard Road skyline. But after an exhausting day where I was caught underneath a freezing downpour, marveling over the cityscape is the last thing on my mind, and I ended up having a siesta, cocooned by the bed’s multiple thread count sheets.

The modestly sized bathroom has plush bathrobes, premium toiletries, soft-to-the-touch towels, and the standard rain shower. Thanks to a top grade sound system installed in the room, I can clearly hear the chatter from the flatscreen television while deeply immersed in the bathtub. All things considered, not a bad way to spend the day.

Perhaps the best part about staying at the Shangri-La’s Tower Wing is the exclusive Horizon Club Lounge located on level 24. Accessible only to guests who book the Horizon Club rooms, its impressive spread of dining options will delight ardent foodies. If munching your way through the entire day may not sound ideal, grab a glass of wine and perch yourself on one of the plush couches and decompress by admiring the panoramic city views.

Worth mentioning too is the mouthwatering showcase of nyonya dishes at the Lobby Lounge. Each meticulously prepared dish and dessert is placed on vibrantly colored plates reminiscent of vintage cutlery used in the homes of nyonya families. Equally interesting are the colorful tingkat found on the buffet table. “Levels” when translated in English, these are food containers stacked one on top of another. I’m familiar with the plastic and stainless steel tingkat but I’ve never seen anything similar to the intricately made ceramic ones used at the Lounge.

Spend an hour or two at CHI, The Spa, where bespoke relaxing wellness treatments are offered. If you don’t feel like spending your entire day inside the property, get your retail fix on Orchard Road’s massive malls, all just a 10-minute walk away.

22 Orange Grove Road, Singapore 258350 65/6213 4769 doubles from US$325 per night.


The first ever Shangri-La property proves that it still has charm in spades with the recent refurb of its grand Tower Wing.

While it was formally unveiled in May, construction was still ongoing in some parts of the wing when I visited in July, as proven by the occasional racket that I heard in my room. Yet this minute glitch does not detract from the beauty of the 503-room wing’s marbled lobby. A showcase of the finest Asian art and bespoke furnishing, the lobby welcomes guests with a sweeping art installation featuring three-tone cascading leaves conceptualized by Studio Sawada Design. Titled Tree Canopy, the work aims to capture the texture of clouds and the movement of the winds.

Tower Wing’s lobby. All photos are courtesy of the property.

At the center of the lobby is an imposing basalt rock formation that rises from floor to the ceiling. Made by Australian designer Charlie Albone, the wall is decked with a combination of real and faux ferns and mosses, and surrounded by gigantic potted ficus benjamina trees. A swanky bar stocked with the finest tipples—and manned by charming bartenders—is found at the bottom of the wall, right across a knee-deep black infinity pool. A quick sweep of the area will lead one to discover six sculptures of children captured in various stages of play and merriment, made by Seoul-based artist Yi Hwan Kwon.

The sculptures made by Korean artist Yi Hwan Kwon

Understated style seems to be the guiding principle when the rooms were being conceptualized. Streamlined and bereft of over the top décor, my 38-square-meter deluxe room comes with a massive window offering sweeping views of the Orchard Road skyline. But after an exhausting day where I was caught underneath a freezing downpour, marveling over the cityscape is the last thing on my mind, and I ended up having a siesta, cocooned by the bed’s multiple thread count sheets.

The modestly sized bathroom has plush bathrobes, premium toiletries, soft-to-the-touch towels, and the standard rain shower. Thanks to a top grade sound system installed in the room, I can clearly hear the chatter from the flatscreen television while deeply immersed in the bathtub. All things considered, not a bad way to spend the day.

Perhaps the best part about staying at the Shangri-La’s Tower Wing is the exclusive Horizon Club Lounge located on level 24. Accessible only to guests who book the Horizon Club rooms, its impressive spread of dining options will delight ardent foodies. If munching your way through the entire day may not sound ideal, grab a glass of wine and perch yourself on one of the plush couches and decompress by admiring the panoramic city views.

Worth mentioning too is the mouthwatering showcase of nyonya dishes at the Lobby Lounge. Each meticulously prepared dish and dessert is placed on vibrantly colored plates reminiscent of vintage cutlery used in the homes of nyonya families. Equally interesting are the colorful tingkat found on the buffet table. “Levels” when translated in English, these are food containers stacked one on top of another. I’m familiar with the plastic and stainless steel tingkat but I’ve never seen anything similar to the intricately made ceramic ones used at the Lounge.

Spend an hour or two at CHI, The Spa, where bespoke relaxing wellness treatments are offered. If you don’t feel like spending your entire day inside the property, get your retail fix on Orchard Road’s massive malls, all just a 10-minute walk away.

22 Orange Grove Road, Singapore 258350 65/6213 4769 doubles from US$325 per night.


The first ever Shangri-La property proves that it still has charm in spades with the recent refurb of its grand Tower Wing.

While it was formally unveiled in May, construction was still ongoing in some parts of the wing when I visited in July, as proven by the occasional racket that I heard in my room. Yet this minute glitch does not detract from the beauty of the 503-room wing’s marbled lobby. A showcase of the finest Asian art and bespoke furnishing, the lobby welcomes guests with a sweeping art installation featuring three-tone cascading leaves conceptualized by Studio Sawada Design. Titled Tree Canopy, the work aims to capture the texture of clouds and the movement of the winds.

Tower Wing’s lobby. All photos are courtesy of the property.

At the center of the lobby is an imposing basalt rock formation that rises from floor to the ceiling. Made by Australian designer Charlie Albone, the wall is decked with a combination of real and faux ferns and mosses, and surrounded by gigantic potted ficus benjamina trees. A swanky bar stocked with the finest tipples—and manned by charming bartenders—is found at the bottom of the wall, right across a knee-deep black infinity pool. A quick sweep of the area will lead one to discover six sculptures of children captured in various stages of play and merriment, made by Seoul-based artist Yi Hwan Kwon.

The sculptures made by Korean artist Yi Hwan Kwon

Understated style seems to be the guiding principle when the rooms were being conceptualized. Streamlined and bereft of over the top décor, my 38-square-meter deluxe room comes with a massive window offering sweeping views of the Orchard Road skyline. But after an exhausting day where I was caught underneath a freezing downpour, marveling over the cityscape is the last thing on my mind, and I ended up having a siesta, cocooned by the bed’s multiple thread count sheets.

The modestly sized bathroom has plush bathrobes, premium toiletries, soft-to-the-touch towels, and the standard rain shower. Thanks to a top grade sound system installed in the room, I can clearly hear the chatter from the flatscreen television while deeply immersed in the bathtub. All things considered, not a bad way to spend the day.

Perhaps the best part about staying at the Shangri-La’s Tower Wing is the exclusive Horizon Club Lounge located on level 24. Accessible only to guests who book the Horizon Club rooms, its impressive spread of dining options will delight ardent foodies. If munching your way through the entire day may not sound ideal, grab a glass of wine and perch yourself on one of the plush couches and decompress by admiring the panoramic city views.

Worth mentioning too is the mouthwatering showcase of nyonya dishes at the Lobby Lounge. Each meticulously prepared dish and dessert is placed on vibrantly colored plates reminiscent of vintage cutlery used in the homes of nyonya families. Equally interesting are the colorful tingkat found on the buffet table. “Levels” when translated in English, these are food containers stacked one on top of another. I’m familiar with the plastic and stainless steel tingkat but I’ve never seen anything similar to the intricately made ceramic ones used at the Lounge.

Spend an hour or two at CHI, The Spa, where bespoke relaxing wellness treatments are offered. If you don’t feel like spending your entire day inside the property, get your retail fix on Orchard Road’s massive malls, all just a 10-minute walk away.

22 Orange Grove Road, Singapore 258350 65/6213 4769 doubles from US$325 per night.


Schau das Video: Jetski in Shangrila Resort (Januar 2022).